Titel: Unauslöschliche Tinte für Glas und Metall.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1896, Band 302/Miszelle 3 (S. 95)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj302/mi302mi04_3

Unauslöschliche Tinte für Glas und Metall.

Schöbel empfiehlt nach der Central-Zeitung für Optik und Mechanik nachstehende Tinten zum Signiren von Glasgeräthschaften, Objectträgern, Reagentienflaschen, Metallgegenständen u.s.w. Schwarz: 1 bis 2 Th. Natronwasserglas, 11 Th. flüssige Tusche (Liquid Chinese Ink von E. Wolff und Sohn in London). Weiss: 3 bis 4 Th. Natron Wasserglas, 1 Th. Chinesisch-Weiss (Permanent chinese white von Winsor und Newton in London). Statt des Chinesisch-Weiss kann auch schwefelsaures Baryt angewendet werden. Die Flaschen mit diesen Tinten sind luftdicht verschlossen zu halten und vor dem Gebrauch gut umzuschütteln; geschrieben wird mittels Stahlfeder; die Federn sind nach dem Gebrauch gut zu reinigen. Die Schrift wird nur durch sehr wenige Reagentien angegriffen, kann aber bequem mit dem Messer wegradirt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: