Titel: Hagans' Locomotive für Kleinbahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1896, Band 302/Miszelle 2 (S. 144)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj302/mi302mi06_2

Hagans' Locomotive für Kleinbahnen.

Ueber diese Locomotive schreibt Brettmann in der Deutschen Bauzeitung Nachstehendes:

Bei der Wichtigkeit der Kleinbahnen muss jede Einrichtung mit Freuden begrüsst werden, welche den billigen Betrieb dieser Bahnen ermöglicht. Den grössten Theil der Betriebskosten machen aber die Zugkosten aus. die sich im Wesentlichen zusammensetzen aus den Kosten für Vorhaltung der Betriebsmittel und Beschaffung des Heiz-, Schmier- und Putzmaterials. Es muss also das Bestreben sein, Locomotiven herzustellen, die trotz starker Bahnkrümmungen weder das Gleise noch sich selbst sehr abnutzen und die zu ihrer Fortbewegung möglichst geringer Kraft bedürfen. Diesen Bedingungen werden aber nur Locomotiven entsprechen, deren Achsen sich nach dem Bahnkrümmungsmittelpunkte einstellen können, auch wenn die Achsen unter einander gekuppelt sind. Neuerdings hat Hagans in Erfurt eine Bauart angegeben, bei welcher der Zweck, gegen einander verstellbare Achsen zu kuppeln, mit Hilfe einiger wenigen kräftigen Maschinentheile erreicht wird, und wir möchten die Aufmerksamkeit unserer Leser auf diese Bauart lenken, obgleich die Aufgabe, Achsen zu kuppeln, welche sich nach dem Krümmungsmittelpunkte einstellen, schon anderweitig ganz sinnreich gelöst ist. Unserer Ansicht nach werden sich bei der Hagans'schen Locomotive die Unterhaltungskosten gering stellen, weil weniger bewegliche Theile vorhanden und die vorhandenen so eingerichtet sind, dass sie besser im Stand gehalten werden können.

Die Hagans-Locomotive ist für Kleinbahnen ausser in Deutschland namentlich in Frankreich schon mehrfach zur Ausführung gekommen in der Grösse von 8 bis 28 t Dienstgewicht. An einer bei F. Weidknecht in Paris gebauten 4fach gekuppelten Locomotive sind die Cylinder hoch gelegt, um sie dem Strassenstaub weniger auszusetzen. Auch für Nebenbahnen sind die Hagans'schen Locomotiven geeignet; so werden u.a. auf der Strecke Probstzella-Wallendorf solche Locomotiven von 69 t Dienstgewicht mit fünf unter einander gekuppelten Achsen in Benutzung genommen werden. Diese werden von Henschel und Sohn in Cassel gebaut.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: