Titel: Preisaufgaben und Honorarausschreibungen des Vereins zur Beförderung des Gewerbefleisses.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1897, Band 304/Miszelle 1 (S. 46)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj304/mi304mi02_1

Preisaufgaben und Honorarausschreibungen des Vereins zur Beförderung des Gewerbefleisses.

Die Honorarausschreibungen des Vereins zur Beförderung des Gewerbefleisses sind zur Zeit folgende:

1) betreffend die Unterscheidung der Fette.

(Lösungstermin verlängert bis 15. November 1897.)

Die silberne Denkmünze und ausserdem 3000 Mark für die beste Untersuchung über die Zuverlässigkeit und Zweckmässigkeit der Verfahren zur Unterscheidung der Fette.

2) betreffend das Verhalten mehrerer gleichzeitig vorhandener Metalle bei der elektrolytischen Lösung und Fällung unter den im Grossbetrieb gegebenen Verhältnissen.

(Lösungstermin: 15. November 1897.)

Die silberne Denkmünze und ausserdem 6000 Mark, wozu der Herr Minister für Handel und Gewerbe die Hälfte beiträgt, für die beste Untersuchung über das Verhalten mehrerer gleichzeitig vorhandener Metalle bei der elektrolytischen Lösung und Fällung unter den im Grossbetrieb gegebenen Verhältnissen.

3) betreffend die Verfahren und Vorrichtungen zur Messung der eine Rohrleitung durchströmenden Dampfmenge.

(Lösungstermin: 15. November 1898.)

7000 Mark – und zwar 4000 Mark als erster Preis und 3000 Mark als zweiter Preis, oder getheilt als zweiter und dritter Preis – für die zweit- bezieh. drittbesten Darstellungen der Verfahren und Vorrichtungen zur Messung der eine Rohrleitung durchströmenden Dampfmenge.

Wegen Begründung und nähere Bestimmungen wolle man sich an den genannten Verein in Berlin wenden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: