Titel: Die Rordorf'schen Lagerholzklammern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1897, Band 304/Miszelle 1 (S. 96)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj304/mi304mi04_1

Die Rordorf'schen Lagerholzklammern.

Diese von der Firma W. Hanisch und Cie., Inhaber Otto Schmidt in Berlin N., Oranienburgerstr. 65, auf den Markt gebrachten Lagerholzklammern sind aus Schmiedeeisen hergestellt und haben zwei Spitzen, welche in die Lagerhölzer eingeschlagen werden, und einen Fuss, der unter die Flanschen der I-Eisen greift. Die Fig. 1 bis 3 zeigen die Lagerholzklammer Form P und ihre Verwendung, entsprechend stellen Fig. 4 bis 6 die Lagerholzklammer R dar.

Textabbildung Bd. 304, S. 96
Textabbildung Bd. 304, S. 96
Textabbildung Bd. 304, S. 96
Textabbildung Bd. 304, S. 96
Textabbildung Bd. 304, S. 96
Textabbildung Bd. 304, S. 96

Der Vortheil der Lagerholzklammern gegenüber den bisherigen Klammern liegt in den zwei Spitzen, die, in das Holz gehauen, jedes Drehen der Klammer im Holz unmöglich machen und die Verwendung eines leichten Eisenmaterials ermöglichen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: