Titel: Hydraulische Betriebskraft mit grosser Fallhöhe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 306/Miszelle 1 (S. 22)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj306/mi306mi01_1

Hydraulische Betriebskraft mit grosser Fallhöhe.

Die Elektricitäts-Gesellschaft in Lyon richtet in Chaparaillan ein Werk ein, das mit Wassergefälle von 612 m Höhe arbeitet. Dieses Gefälle wird durch einen kleinen Gebirgsbach gewonnen, dessen gesammte Wassermenge in einer Höhe von 1062 m in einem Behälter von 300 cbm aufgefangen und von dort zum Betrieb in das 450 m über dem Meeresspiegel gelegene Dorf Chaparaillan durch ein Rohr von 3200 m Länge geleitet wird. Am oberen Ende und in einer Länge von ungefähr 2000 m hat dieses Rohr einen inneren Durchmesser von 35 cm, während unten der Durchmesser nur 30 cm beträgt. Die Wandstärke des Rohres beträgt oben nur 4 mm, während sie dicht bei dem Werke 12 mm erreicht, so dass hier 1 m des Rohres 150 k wiegt. Diese Leitung liefert 2000 l Wasser in der Secunde. Die gewonnene Kraft beträgt ungefähr 100 . (Techn. Revue.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: