Titel: Eine Probefahrt mittels Accumulatorwagen
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 306/Miszelle 3 (S. 23)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj306/mi306mi01_3

Eine Probefahrt mittels Accumulatorwagen

fand am 9. Juli d. J. auf der Sächsischen Staatsbahnstrecke Dresden-N.-Klotzsche statt und zwar – wie die Zeitung des Vereins Deutscher Eisenbahn-Verwaltungen berichtet – mit einem Accumulatorwagen, der von der Actiengesellschaft Elektrizitätswerke vormals O. L. Kummer und Co. in Niedersedlitz im Auftrage der königl. württembergischen Staatsbahnverwaltung hergestellt worden ist. Dieser Wagen – ein vierachsiger Betriebswagen III. Klasse, der für elektrische Betriebsweise umgebaut worden war – enthält in einem zwischen den beiden Drehgestellen federnd aufgehängten Kasten eine grössere Accumulatorenbatterie und ist mit zwei Motoren von je 35 ausgerüstet. Vor der Uebergabe des Wagens an die königl. württembergische Verwaltung fand auf Anregung des sächsischen Finanzministeriums die eingangs erwähnte Probefahrt statt, welcher ausser dem sächsischen Finanzminister die Generaldirectoren der königl. württembergischen und königl. sächsischen Staatsbahnen, sowie eine grössere Anzahl höherer Beamten des sächsischen Finanzministeriums und der Generaldirection der sächsischen Staatsbahnen beiwohnten.

Der Accumulatorwagen, dem noch ein Personenwagen I. und II. Klasse angehängt ward, durchfuhr die in starker Steigung (1 : 55) liegende 7 km lange Strecke in nur 19 Minuten, so dass die Fahrgeschwindigkeit 22 km in der Stunde betrug, während sich die Geschwindigkeit auf wagerechten Strecken ohne Schwierigkeit auf 35 km in der Stunde steigern lassen würde. Das Zuggewicht belief sich auf 40000 k. Um die Leistungsfähigkeit des elektrischen Antriebes eingehend auf die Probe zu stellen, wurden in Klotzsche dem Accumulatorwagen drei vollbeladene Staatsbahngüterwagen von zusammen 51000 k Gewicht angehängt, so dass das Gesammtzuggewicht 78000 k betrug; auch diese Last wurde von dem elektrischen Wagen mit Leichtigkeit bewegt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: