Titel: Wasserdichter Stoff.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 306/Miszelle 3 (S. 47)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj306/mi306mi02_3

Wasserdichter Stoff.

Arthur L. Kennedy in Burlington, Vt., Nordamerika, erhielt das amerikanische Patent Nr. 587096 auf folgendes Verfahren zur Herstellung eines wasserdichten Stoffes:

Nitrocellulose (Schiessbaumwolle) wird in irgend einem der Lösungsmittel Amylacetat, Aethylacetat, Aceton, Methylalkohol oder Benzin gelöst und der Lösung Lanolin (Wollfett) zugetheilt. Je nachdem man mehr oder weniger Wollfett zusetzt, wird der erhaltene Stoff mehr oder weniger biegsam. 100 Th. Nitrocellulose und 55 Th. Wollfett geben einen sehr verwendbaren Stoff. Dieser hat weichen Griff, ist sehr biegsam und weist den von der Zersetzung des Wollstoffes herrührenden üblen Geruch nicht auf.

Man kann die Lösung in verschiedener Art anwenden, z.B. derart, dass man sie in dünner Schicht auf Glas oder eine andere glatte wagerechte Fläche giesst und dort trocknen lässt. Es bleibt dann ein Bogen wasserdichten, starken und biegsamen Stoffes zurück. (Papierzeitung.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: