Titel: Monazit zur Gewinnung von Thorium.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 306/Miszelle 5 (S. 144)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj306/mi306mi06_5

Monazit zur Gewinnung von Thorium.

Ueber das für die technische Gewinnung von Thorium zur Glühlichtfabrikation wichtige Mineral macht H. B. C. Nitze Mittheilungen im Journal of the Franklin Institute, 1897. Er gibt die Zusammensetzung einiger Monazite wie folgt an:

1. 2. 3. 4.
Phosphorsäure P2O5 26,18 29,28 26,12 29,32
Ceroxyd C2O3 33,54 31,38 29,89 37,26
Lanthanoxyd La2O3 28,32 30,88 26,66 31,60
Thoriumoxyd ThO2 8,25 6,49 14,23 1,48
Kieselsäure SiO2 1,67 1,40 2,85 0,32
Wasser H2O 0,37 0,20 0,67 0,17

1. Herkunft aus Portland, Conn., 2. Burke, County N.-C., 3. Amelia, County Va., 4 Alexander, County N.-C.

Verfasser weist darauf hin, dass Monazit als Bestandtheil granitischer Gesteine und Gneis ziemlich verbreitet, aber in geringer Menge vorkommt, und nennt abbauwürdige Lager in Nord- und Süd-Carolina, welche sich über eine Fläche von 2000 Quadratmeilen erstrecken in Burke, Mc Doweh, Rutherford, Cleveland und Polk County North Carolina; ferner Spartanbury, Greenville und York County in Süd-Carolina. Die Muttergesteine sind granitischer Biotit-Gneis und dioritischer Hornblende-Gneis. Viele dieser Ablagerungen wurden auf Gold ausgebeutet. Der Gehalt an Monazit in diesen Sandlagern ist sehr wechselnd von sehr geringen Mengen bis 1 und 2 Proc. Die reichen brasilianischen Lager von Monazitsand finden sich an der Seeküste in Alcobaca im Süden der Provinz Bahia, andere Lager finden sich in den Gold- und Diamantminen von Bahia bei Salabro und Caravellas, Minas-Geraes, Rio de Janeiro und Sao Paulo. In der Provinz Columbia der Vereinigten Staaten findet sich Monazit in den Goldminen von Rio Chico bei Antioquia. In russischen Goldminen des Ural am Sanarka-Fluss und in Sibirien kommt das Mineral gleichfalls vor.

Ueber die Art der Monazitgewinnung durch Waschen in Carolina werden weitere Mittheilungen gemacht.

Die besten Monazitsande enthalten 4 bis 7 Proc. Thoriumoxyd. Der Preis von Carolina-Monazit schwankte zwischen 25 Cents pro Pfund in 1887 bis 3 Cents für geringere Waare und 6 bis 10 Cents für bessere in 1894 und 1895. In 1896 fiel der Preis so weit unter diese Grenze, dass die Gewinnung unlohnend wurde; dies rührte von dem ausserordentlichen Aufschwung der Monazitgewinnung in Brasilien her, wo der natürliche Sand kaum eine vorherige Aufbereitung bedarf und direct verschifft wird. In 1893 betrug das Ausbringen an Monazitsand in Carolina 130000 Pfund; 1894 546855 Pfund; 1895 1900000 Pfund. In 1896 wegen des Preissturzes nur noch 17500 Pfund. (Nach Journal für Gasbeleuchtung u.s.w.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: