Titel: Sand als Isolirmittel in Dampfkesseleinmauerungen
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 306/Miszelle 2 (S. 192)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj306/mi306mi08_2

Sand als Isolirmittel in Dampfkesseleinmauerungen

kommt oft zur Anwendung. Dabei zeigt sich, der Allgemeinen Rundschau der Bauindustrie zufolge, dass körniger Sand bei der Ausdehnung des Mauerwerks in dessen Fugen eindringt, und diese beim Erkalten am Wiederschliessen hindern kann, wodurch der Halt des Mauerwerks gefährdet wird. Von Kieselguhr (Infusorienerde) oder feiner Flugasche als Isolirmittel sind bisher dergleichen Uebelstände nicht bekannt geworden. (Zeitschrift für Lüftung und Heizung.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: