Titel: Die Dauerhaftigkeit von Glühkörpern für Gasglühlicht zu erhöhen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1898, Band 308/Miszelle 8 (S. 140)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj308/mi308mi06_8

Die Dauerhaftigkeit von Glühkörpern für Gasglühlicht zu erhöhen.

Die mit leuchtenden Substanzen imprägnirten und getrockneten Strümpfe kommen in concentrirte alkoholische Schellacklösung, zu der Magnesiumsilicat, Magnesiumchlorid und Kieselsäurehydrat gemischt wird, und zwar setzt man diese Salze je nach der gewünschten Stärke und Elasticität der Gewebe einzeln oder zusammen zu. Schellack lässt sich durch andere Harze, die mineralische Beimengung durch Aluminiumsilicat, Aluminiummagnesium = Kalium- und Kaliumdoppelsilicat ersetzen. Beide Imprägnirungen können vereinigt werden. Der Imprägnation des Strumpfes mit alkoholischer Lösung muss sorgfältiges Ausglühen vorhergehen, dann geben die Gewebe ein dauerhaftes Mineralskelett. (Der Gastechniker.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: