Titel: Krypton.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1898, Band 309/Miszelle 8 (S. 20)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj309/mi309mi01_8

Krypton.

Das jüngst entdeckte Element ist ein von dem Engländer Ramsay, der schon das Argon entdeckte, nachgewiesenes Gas, Krypton, das sich ihm durch bestimmte bezeichnende Linien im Spectralapparate offenbarte.

Ueber das neue Element berichtet die Frankfurter Ztg.; Ramsay erhielt das neue Gas durch Verdampfung von 750 cc flüssiger Luft bis auf einen geringen Rest. Die flüssige Luft war in dem von Dr. Hampson erfundenen Generator hergestellt worden. In dem Rest befand sich eine gewisse Menge Argon, zugleich aber noch ein anderes Gas. Es bereitete Ramsay keine grosse Schwierigkeit, das andere Gas als neues Element zu identificiren. Das „Krypton“ hat ein schönes Spectrum, eine besonders schöne grüne Linie zwischen den zwei Thalliumlinien und eine gelbe Linie, die, was die Lage betrifft, mit der Heliumlinie D 3 fast identisch ist. Sie liegt so weit davon entfernt, wie die zwei Natrium-D-Linien. Die Dichtigkeit des Argon enthaltenden „Krypton“ ist 22,5; es ist also schwerer als Argon. Welche Dichtigkeit das reine Gas besitzt, ist noch nicht festgestellt. Das „Krypton“ ist einwerthig, wie Helium und Argon. Auch ist es nicht activ; es widersteht der Behandlung, wenn man reines Argon und Helium bereiten will.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: