Titel: Eingesandt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1899, Band 314/Miszelle 2 (S. 184)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj314/mi314mi12_2

Eingesandt.

Zur Frage der Dampfturbinen.

Anknüpfend an die interessante Mitteilung betreffend die „Turbinia“ und die Trossin'sche Turbine (D. p. J. 1899 314 46) scheint mir die des Erwärmens wert zu sein, dass ich schon im Sommer des Jahres 1898 die Absicht hatte, die Lavall'sche Turbine in der Richtung abzuändern, dass in die Düsen neben dem Dampf auch zerstäubtes Kesselwasser eingeführt wird, um – wenn man sich so ausdrücken kann – den Dampf zu beschweren und auf diese Weise auch bei kleineren Umlaufsgeschwindigkeiten einen günstigen Nutzeffekt herbeizuführen.

Mangel an materiellen Mitteln hat mich verhindert, einen derart gebauten Motor auszuführen, und es soll durch diese Mitteilung der Priorität der Erfindung des Herrn Trossin, der übrigens Blei und nicht Wasser zur Beschwerung verwenden will, in keiner Weise präjudiziert, dagegen interessierten Firmen Anlass geboten werden, die Beschwerung mit Wasser zu versuchen. Ich glaube übrigens seither eine viel rationellere Lösung der Aufgabe gefunden zu haben, über welche ich mir eine Mitteilung vorbehalte, wenn es mir abermals nicht gelingt, die betreffende Konstruktion zur Ausführung zu bringen.

W. Marek, Wien.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: