Titel: Englands Flotten Februar 1901.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1901, Band 316/Miszelle 3 (S. 228)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj316/mi316mi14_3

Englands Flotten Februar 1901.

Ausser einem Schulgeschwader, das unter Kommodore Winsloe fünf moderne, starke, geschützte Kreuzer von zusammen 23500 t Deplacement mit 1884 Mann Besatzung zählt und fast einem Dutzend noch nicht veralteter Schlachtschiffe, die, vollbemannt und jederzeit zum Auslaufen bereit, als Wachtschiffe in den Haupthäfen liegen, sowie ausser einer sehr starken Reserve an neuesten Schlachtschiffen, grossen und kleinen Kreuzern und über hundert Torpedobootzerstörern, hat England im Februar 1901 neun Flotten von zusammen 149 Schiffen und Fahrzeugen von 663000 t Deplacement bei 44394 Köpfen Besatzung in Dienst, befehligt von vier Vize- und sieben Kontreadmiralen. Am 1. Juli 1891 befanden sich auf diesen neun Stationen nur 118 Schiffe von 346417 t Wasserverdrängung. Unter diesen 148 Schiffen und Fahrzeugen, bei deren Berechnung Torpedofahrzeuge und Boote nicht berücksichtigt wurden, sind 22 Schlachtschiffe erster Klasse, acht im Kanalgeschwader, je sieben im Mittelmeer und in China. Die Stärkeverhältnisse der neun Flotten sind folgende: Kanal-Geschwader 14 Schiffe von 150270 t Deplacement, 8778 Mann Besatzung; Mittelmeer 33 Schiffe, 180214 t, 11013 Mann; China 44 Schiffe, 196600 t, 13181 Mann; Nordamerika und Westindien 10 Schiffe, 24865 t, 2098 Mann; Ostindien 8 Schiffe, 13900 t, 1333 Mann; Australien 13 Schiffe, 26636 t, 2362 Mann; Kapland und Westküste von Afrika 17 Schiffe, 40564 t, 3332 Mann; Pacific 6 Schiffe, 19890 t, 1436 Mann und Ostküste von Südamerika 4 Schiffe, 10070 t, 861 Mann Besatzung. „Grosse Kreuzer“ – als welche in Deutschland die von über 5000 t bezeichnet werden, von denen die Flotte des Deutschen Reiches sieben moderne seeklar besitzt, befinden sich auf den britischen Stationen 24, davon 11 über 7000 t, 5 über 11000 t Deplacement. Es hat im letzten Jahre eine starke Verschiebung der Schlachtschiffe stattgefunden. Im Mittelmeer waren seit länger als einem Jahrzehnt stets 9 bis 10 Schlachtschiffe; jetzt sind dort, wie erwähnt, nur sieben stationiert, ein achtes, „Hood“, ist allerdings schon dorthin beordert. In Ostasien war bis Mitte der 90er Jahre überhaupt kein Schlachtschiff. Die Zahl der seither dorthin gesandten richtet sich ziemlich genau nach der Zahl der Schlachtschiffe, um welche Japan seine Kriegsflotte vermehrt. Das Kanalgeschwader hatte bis Ende der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts stets 4 Schlachtschiffe; in aller Stille ist ihre Zahl verdoppelt worden. Alle 22 Schlachtschiffe sind über 10000 t gross, 20 haben mehr als 12000 t Deplacement, 14 mehr als 14000 t. Die deutsche Flotte hat kein Linienschiff von 12000 tund nur einen modernen Kreuzer („Fürst Bismarck“) von über 7000 t Wasserverdrängung.

F. E.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: