Titel: Luftdicht abgeschlossene Schalter und Sicherungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1901, Band 316/Miszelle 2 (S. 323)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj316/mi316mi20_2

Luftdicht abgeschlossene Schalter und Sicherungen.

Die Nachricht Nr. 16 der Siemens und Halske Aktiengesellschaft vom 18. April d. J. bringt neue Typen luftdicht abgeschlossener Schalter und Sicherungen für Spannungen bis 3000 Volt und Stromstärken bis 200 Ampère. Die Kontakte der Schalter arbeiten bei höheren Spannungen unter Oel, so dass Funken, welche beim Ausschalten an denselben betriebsmässig auftreten, durch das zusammenfliessende Oel sofort im Entstehen unterdrückt werden. Ausserdem sind sämtliche Schalter und ebenso die Sicherungen in luftdicht abgeschlossene widerstandsfähige Gehäuse eingebaut.

Textabbildung Bd. 316, S. 323
Textabbildung Bd. 316, S. 323

Bei dieser Anordnung ist einmal die Zündung explosibler Gase oder Stoffe durch den Betrieb der Schalter und Sicherungen ausgeschlossen; ausserdem sind aber die Apparate auch selbst in besonderem Masse gegenäussere Schädlichkeiten, wie z.B. Feuchtigkeit, Säuredämpfe u. dgl. geschützt. Ihre Verwendung wird sich daher besonders in Spinnereien, Webereien, Holzbearbeitungswerkstätten und Gruben mit schlagenden Wettern empfehlen, ausserdem erweisen sie sich für Anlagen in Brauereien, chemischen Fabriken und ähnlichen Betrieben wertvoll.

Textabbildung Bd. 316, S. 323
Textabbildung Bd. 316, S. 323

Die Kontakte der in Fig. 1 abgebildeten Ausschalter und Umschalter für Spannungen bis 500 Volt liegen unter einer Glocke, die durch Oel luftdicht abgeschlossen werden kann, die Schalter dürfen daher nach den Sicherheitsvorschriften des Verbandes Deutscher Elektrotechniker auch in Räumen verwendet werden, wo betriebsmässig leicht entzündliche oder explosible Stoffe vorkommen. Zur Füllung ist reines Oel zu nehmen. Das abdichtende Oel ist nach fertiger Montage, aber vor dem Aufsetzen der Schutzkappe, durch die dafür vorgesehene Einfüllöffnung einzugiessen. Die Kontakte der in Fig. 2 wiedergegebenen Hochspannungsausschalter für Spannungen bis 3000 Volt liegen in Glascylindern, die mit reinem Oel, am besten Paraffinöl, zu füllen sind. Der durch Verschlusshaken gehaltene und leicht abnehmbare untere Teil des Gehäuses besitzt an seinem oberen Rande eine Rinne, die mit Oel oder konsistentem Fett auszufüllen ist, um einen luftdichten Abschluss zu erzielen. Die Schalter sind so zu montieren, dass der untere Teil des Kastens heruntergelassen werden kann. Fig. 3 zeigt die Ausführung luftdicht abgeschlossener Sicherungen für Spannungen bis 500 Volt; Fig. 4 solche für Spannungen bis 3000 Volt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: