Titel: Die Goldgewinnung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1901, Band 316/Miszelle 3 (S. 370–371)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj316/mi316mi23_3
|371|

Die Goldgewinnung.

Der Goldabbau der Gesamtwelt der Witwatersrand-Minen
war 1900 51292000 Pfd. St. 1369000 Pfd. St.
1899 64728000 „ 14593000 „
–––––––––––––––––––––––––––––––––––
Abfall 11436000 Pfd.St. 13226000 Pfd. St.

Mexikos Abbau war vor zwei Jahren kaum nennenswert, während er sich in 1901 gegenüber 1900 auf 3200000 Pfd.St. verdoppeln dürfte.

Der Abbau Australiens verteilt sich für 1900 wie folgt auf die einzelnen Kolonien:

Westaustralien 1580949 Unzen
(1899 1643876 Unzen; während 1890 nur 22806 Unzen
gewonnen wurden, beträgt der Abbau für Februar 1901
125570 Unzen, Februar 1900 118128 Unzen.)
Queensland 951065 Unzen
Viktoria 807407
Neuseeland 371993 (1899 738866).
Neusüdwales 345650
Tasmania 89000
Südaustralien 29397

Australien benutzte die Zeit gewerblicher Stille zum Goldabbau, jetzt, wo die Löhne dort steigen, werden die Arbeitskräfte dem Minenbetrieb fehlen.

Aus nebenstehenden Zahlen geht hervor, wie die südafrikanischen Unruhen den Gesamtabfall zu tragen haben.

An dem Gesamtabbau beteiligen sich:

Amerika-Verein. Staaten Mexiko Australien
Südafrika
Pfd. St.

Rohdesia
Unzen
Ertrag in Unzen
à 28,62 g

Wert in Pfd. St.

Unzen

Pfd. St.

Unzen

Pfd. St.
1900 3037213 15864500 1600000 4175461 15658000 13690001) 120000
1899 etwas höher 4461105 16729000 15014361 62313
1898 1587947 5995000 16768997 18085

Für die ungeheure Entwickelung Südafrikas sprechen am besten die folgenden Zahlen. Es wurde abgebaut:

1886 für 271470 Pfd. St. 1894 für 7364305 Pfd. St.
1887 230942 1895 8353913
1888 847055 1896 8002355
1889 1441787 1897 13621336
1890 1876677 1898 16768997
1891 2489618 1899 15014631
1892 4300327 1900 378626
1893 5325239

In die Augen fällt der rasche Aufschwung zwischen den Jahren 1896 bis 1898, in welch letzterem Jahre Südafrika mehr wie ⅓ des Abbaues der Gesamtwelt lieferte.

Diese Entwickelung ging dann Hand in Hand mit den politischen Ereignissen.

Der Goldumsatz in England selbst als dem hauptsächlichsten Goldminenbesitzer ergibt folgende Werte in Pfd. St.:

a) Einfuhr. I. In Jahresbeträgen.


Gesamt

Südafrika
Westküste
Afrika

Australien
Britisch-
Indien
Amerika-
Verein. Staaten

Deutschland

Frankreich

Holland
1900 26190873 378626 68857 6458918 3778337 5870734 2543809 2156032 1371132
1899 32533497 15014631 70505 5035620 725562 2376046 2396790 1840646 1403838
1898 43722960 16768997 89273 7566249 1656135 48497 3908707 4431033 1505920

II. Beträge für die Monate Januar und Februar.


Gesamt

Südafrika

Australien
Britisch-
Indien

Frankreich

Aegypten

Mexiko
1901 4223937 47595 648980 1971514 483485 250100 316327
1900 7012436 19973 897425 193662
1899 4631371 3209285 630861 275565

b) Ausfuhr.

I. Jahresbeträge II. Beträge für die Monate Januar und Februar.

Gesamt

Deutschland
Amerika-
Verein. Staaten

Gesamt
Britisch-
Indien

Belgien

Mexiko

Andere Länder
1900 18397459 4904019 1032500 1901 2301895 1176451 518658 265900 340886
1899 21536052 4420873 1323700 1900 2342890
1898 36590050 12377283 10942162 1899 3959118

Bemerkenswert ist die starke Einfahr von den Vereinigten Staaten Amerika, sowie von Indien, welch letzteres bei seinen Missernten und der Pest sicher selbst sehr gut für Gold Verwendung hätte, wie dann ja ein gut Teil wohl oder übel dahin zurück musste. A.

|371|

Davon eingeführt in England nur 378626 Pfd. St., der übrige Betrag wurde von der Buren-Regierung mit Beschlag belegt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: