Titel: Eine neue Verbindung von Kolbenstange und Kreuzkopf.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1901, Band 316/Miszelle 1 (S. 515)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj316/mi316mi32_1

Eine neue Verbindung von Kolbenstange und Kreuzkopf.

Kolbenstange und Kreuzkopf sind heute hauptsächlich entweder durch Keil oder unmittelbar durch Verschrauben miteinander verbunden.

Der erstgenannten Befestigungsweise haftet der Nachteil an, dass nicht festgestellt werden kann, welche Kraft bei der Montage in der Kolbenstange durch Anziehen des Keiles wachgerufen wird. Nicht selten werden durch das Anziehen des Keiles Formänderungen erzeugt, welche die Lagerung des Kreuzkopfzapfens ungünstig beeinflussen. Das Lösen der Keilverbindung verursacht zuweilen ganz erhebliche Schwierigkeiten und für Kolbenstange wie für Kreuzkopf ungünstige Beanspruchungen.

Textabbildung Bd. 316, S. 515
Textabbildung Bd. 316, S. 515

Unmittelbares Verschrauben von Kolbenstange und Kreuzkopf bietet beim Lösen der Verbindung ähnliche Schwierigkeiten, da entweder die Kolbenstange oder der Kreuzkopf gedreht werden muss. Zudem verlangt das genaue zentrische Aufpassen des Kreuzkopfes auf die Kolbenstange, des Gewindes wegen, besondere Sorgfalt.

Die geschilderten Nachteile der beiden gebräuchlichsten Verbindungsarten umgeht eine Verbindung, welche durch das D. R. P. Nr. 116301 C. Schmidt in Stuttgart-Berg geschützt ist1). Diebesonderen Vorteile bestehen in der Erleichterung des Lösens und Verbindens, der Fernhaltung von Deformationen des Kreuzkopfes, in der genauen Zentrierung der Kolbenstange und des Kreuzkopfes, sowie in der Möglichkeit der ausschliesslichen Herstellung auf der Drehbank. Die Fig. 1 zeigt eine Verbindung des bis jetzt gebräuchlichsten Systems, in Fig. 2 ist die neue Verbindung für dieselben Verhältnisse dargestellt.

|515|

Vgl. „Maschinenelemente von C. Bach, 8. Auflage 1901, S. 671.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: