Titel: Eine neue Isolatorentype.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1901, Band 316/Miszelle 3 (S. 755–756)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj316/mi316mi47_3

Eine neue Isolatorentype.

Für die Oberleitung elektrischer Bahnen hat die Harburger Gummi-Kamm-Co. in Hamburg sogen. Schnallenisolatoren (D. R. G. M. Nr. 125710) bezw. Doppelschnallenisolatoren (D. R. G. M. Nr. 141625) in den Verkehr gebracht. Die einfachen Schnallenisolatoren treten an die Stelle der Weitspann-(Kugel-)Isolatoren. Die Doppelschnallenisolatoren ersetzen gleichzeitig die isolierende Tragvorrichtung für elektrische Oberleitungen, also die „Kappen mit Konen“ oder die „Isolatortragbolzen“ mit deren Gehäusen, sowie die beiden Weitspannisolatoren, wodurch sich die Kosten für die Isolation – besonders der einspurigen Leitungen – bedeutend verringern lassen.

Textabbildung Bd. 316, S. 755

Die Vorteile, welche die Schnallenisolatoren bieten, bestellen darin, dass die Schnallenisolatoren eine doppelte Isolation bewirken und dem zerstörenden Rost keine Angriffsstelle bieten, weil die Eisenringe vollständig in Kautschuk eingebettet sind.

Bei allen bisherigen Isolatortypen war der Grundgedanke der, dass zwei Tragvorrichtungen so miteinander verbunden wurden, dass die beiden Vorrichtungen durch eine Isolierschicht von begrenzter Dicke getrennt waren, während die äusseren Enden der Tragvorrichtungen mit der atmosphärischen Luft in Berührung blieben. Bei diesen Typen bildete sich Rost, welcher sich allmählich bis unter die Isolierschicht erstreckte und schliesslich dieselbe absprengte. Diese Isolatoren müssen also, wie die Erfahrung gezeigt hat, nach verhältnismässig kurzer Zeit regelmässig erneuert werden, sofern nicht statt des billigen Eisens die teure Bronze verwendet wird.

Die Schnallenisolatoren bezw. die Doppelschnallenisolatoren haben dagegen eine fast unbegrenzte Lebensdauer, weil die mit dem äusserst zähen und gegen die Einflüsse der Atmosphäre widerstandsfähigen Hartgummi (sogen. Dr. Traun's Eisengummi) überzogenen Metallteile niemals rosten können, da sie ganz in die Isoliermasse eingebettet sind.

Der weitere Vorteil der Schnallenisolatoren besteht darin, dass jede einzelne Schnalle doppelte Isolation gewährt. Erd- bezw. Kurzschluss des elektrischen Stromes können erst dann entstehen, wenn der Strom die Isolierschicht an zwei voneinander entfernt liegenden Stellen zugleich durchschlagen sollte, was praktisch jedoch ausgeschlossen erscheint. Daher gewährt die neue Type eine bedeutend erhöhte Betriebssicherheit gegenüber den bisherigen Konstruktionen, die alle nur einfach isolieren.

Eine Erscheinung tritt ferner zu Tage, welche erwähnenswert ist. Bei der Prüfung der Schnallenisolatoren lässt sich mittels eines 15 mm Funkeninduktors erkennen, dass an Isolatoren mit einfacher Isolation (z.B. Wirbelisolatoren) die Isolierschicht infolge dennoch eintretender Stromausgleichungen im Dunkeln mit einem bläulichen Lichtschleier überzogen erscheint, während bei Schnallenisolatoren die Isolierschicht bei derselben Prüfung fast vollkommen dunkel bleibt.

Sodann wird den Schnallenisolatoren der Vorzug nachgerühmt, dass sie trotz der hohen Tragfähigkeit sehr leicht sind, und dass ausserdem Hartgummi, insbesondere Dr. Traun's erprobtes Eisengummi, sowohl das boxte Isoliermaterial ist, als |756| auch – wie jedem mit Chemie Vertrauten bekannt – nächst Glas das gegen chemische, also im vorliegenden Falle atmosphärische Einwirkungen widerstandsfähigste Material ist, welches überhaupt existiert.

Hinsichtlich des Isolationswiderstandes von Dr. Traun's Eisengummi sind nach Mitteilung der herstellenden Firma an Versuchsplatten von 5,5 cm Durchmesser und bei einer Gleichstromspannung von 1000 Volt folgende Werte auf dem Ladungswege ermittelt worden:

Isolationswiderstand bei einer Stärke von 1 mm:

W = 100 . 106 Megohm.

Bei 3 mm Plattenstärke konnte der Widerstand wegen seiner Höhe nicht mehr gemessen werden; er betrug jedenfalls, mehr als 2000 . 106 Megohm.

Hieraus ergibt sich, dass der spezifische Leitungswiderstand zum mindesten betragen muss:

Wmin = 158387 . 106 Megohm-cm.

Durchschlagswiderstand von Platten in Stärke von 1 mm:

32000 Volt Wechselstrom.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: