Titel: Eingesandt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1903, Band 318/Miszelle 8 (S. 352)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj318/mi318mi22_8

Eingesandt.

V. Internationaler Kongress für angewandte Chemie.

Berlin 1003, 2.–8. Juni.

In wenigen Tagen tritt, zum ersten Mal auf deutschem Boden, der Internationale Kongress für angewandte Chemie in der deutschen Reichshauptstadt zusammen. Der Tagungsort ist das Reichstagsgebäude. Haben bereits die vorhergegangenen Kongresse dieser Art durch die stets gesteigerte Beteiligung ihre Notwendigkeit und praktische Bedeutung erwiesen, so ist aus der Zahl der schon jetzt für den Berliner Kongress vorliegenden Anmeldungen von Teilnehmern aller Kulturländer ein glanzvoller Verlauf dieses Unternehmens zu ersehen. Nahezu 1500 Teilnehmer und 250 Damen haben ihre Anmeldung angezeigt, und nicht weniger als 350 Vorträge, darunter viele von internationaler Bedeutung, stehen heute schon auf der Tagesordnung der in 11 Sektionen und 3 Subsektionen erfolgenden wissenschaftlichen Beratungen.

Die Regierungen aller europäischen und auch mancher aussereuropäischen Staaten haben auf die durch das Auswärtige Amt übermittelte Einladung die Entsendung offizieller Delegierter verfügt.

Der Kongress wird durch einen zwanglosen Begrüssungsabend am Dienstag, den 2. Juni im Reichstagsgebäude eröffnet werden. Der Präsident des Kongresses, Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. Otto N. Witt, wird die anwesenden Kongressteilnehmer durch eine Ansprache begrüssen.

Am Mittwoch, den 3. und am Freitag, den 5. Juni vormittags, sowie am Montag, den 8. Juni nachmittags werden die Plenarversammlungen abgehalten werden. Die erste dieser Plenarversammlungen wird nur durch die offiziellen Begrüssungsansprachen ausgefüllt sein. In der zweiten Plenarversammlung werden wissenschaftliche Vorträge zusammenfassenden Inhaltes von den bedeutendsten Forschern Amerikas, Belgiens, Deutschlands, Englands und Frankreichs gehalten werden, an welche hierzu besondere Einladungen seitens des Organisationskomitees ergangen sind. So wird H. W. Wiley aus Washington ein agrikulturchemisches Thema behandeln,der berühmte Grossindustrielle Ernest Solvay, der Begründer der Ammoniak-Soda-Industrie, wird über die Entwicklung dieser jetzt 40 Jahre alten Industrie sprechen, Henri Moissan aus Paris über Metallhydrüre, William Crooke aus London über das Radium, Geheimrat Emil Fischer über seine neueren Untersuchungen über die Eiweisskörper, Geheimrat C. Engler aus Karlsruhe über Autooxydation und Professor van't Hoff über die Bildung der natürlichen Salzablagerungen. Diese Plenarsitzung wird durch eine längere Pause unterbrochen werden.

In der dritten Plenarsitzung werden die geschäftlichen Angelegenheiten des Kongresses erledigt.

An festlichen Veranstaltungen werden geboten am Mittwoch ein Festbankett für 1200 Teilnehmer, Damen und Herren, im Zoologischen Garten, am Donnerstag Empfang durch die Städtischen Behörden im Rathause und Festkommers in der Philharmonie, am Freitag Festvorstellung im Königlichen Opernhause und Gartenfest der deutschen Gesellschaft, am Sonntag Ausflug nach Wannsee für 1500 Teilnehmer.

Für den Sonnabend sind die Empfänge in Privathäusern vorgesehen.

Ein Damenkomitee wird für die anwesenden auswärtigen Damen sorgen. Für diese sind, ausser der Beteiligung an den vorstehend genannten Veranstaltungen, mit Ausnahme des Empfanges im Rathause, zu dem nur Herren zugelassen sind, besondere Veranstaltungen in Vorbereitung.

Bei genügender Beteiligung werden am Dienstag, den 9. Juni, die Heilstätten in Beelitz besichtigt werden.

Ein täglich erscheinendes Kongress-Tageblatt wird alle für die Kongressteilnehmer erforderlichen Informationen enthalten.

Das Kongressbureau, welches ebenso wie das Bureau Stangen, während der Tagung des Kongresses im Reichstagsgebäude untergebracht sein wird, befindet sich zur Zeit in Charlottenburg, Marchstrasse 21.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: