Titel: Apparat zum Drehen von Kurbelzapfen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1903, Band 318/Miszelle 2 (S. 768)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj318/mi318mi48_2

Apparat zum Drehen von Kurbelzapfen.

Ein solcher, von der Sociéte Alsacienne de Constructions mécaniques hergestellter Apparat bewirkt das Abdrehen bei feststehendem Werkstück. Die die Drehstähle tragenden Supports werden um den zu drehenden Zapfen herumgeführt. Diese Supports bestehen, wie die Fig. 2 Rev. Ind. 11. Juli 1903 zeigt, aus zwei sich diametral gegenüberstehenden Kreissegmenten, welche mit einemihrer Enden cc auf einem Zahnkranz drehbar um c als Achse befestigt sind, das andere freie Ende lässt sich vermittelst einer Zahnstange mit endloser Schraube in Richtung einer durch c als Mittelpunkt bestimmten Kreisperipherie verschieben, wodurch die Einstellung der Drehstähle erreicht wird; als Führung dient hierbei der Schraubenbolzen im Schlitz a, dessen Kopf gleichzeitig zum Feststellen des Supports auf dem Zahnkranz dient. Der Zahnkranz mit den auf ihn befestigten Supports dreht sich nun, angetrieben durch ein Vorgelege in einem kreisförmigen Gussgehäuse um das Werkstück herum; das Gehäuse selbst ist auf einem Schlitten verschiebbar.

Textabbildung Bd. 318, S. 768

Die Abmessungen des Apparates sind folgende:

Innerer Durchmesser des Zahnkranzes 950 mm
Achsenhöhe über Schlittenkante 805 „
Tourenzahl für die Minute 70
Grösster drehbarer Durchmesser 250 „
Grösster Kurbelradius 475 „
Gewicht ohne Schlitten 1150 kg.

Dr. K.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: