Titel: Dreiphasenbogenlampen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1904, Band 319/Miszelle 6 (S. 351–352)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj319/mi319mi22_6

Dreiphasenbogenlampen.

P. L. Mercanton berichtet in der „Eclairage électrique“ über die Versuche, die er vor einiger Zeit zur Feststellung der Leuchtkraft und des Energieverbrauches von Dreiphasenbogenlampen durchgeführt hat. Die Versuchslampe bestand aus drei Stäben aus gewöhnlicher Bogenlampen- oder Effektkohle, die in einem Winkel von über 30° bis 50° gegeneinander geneigt waren und mittelst passender, von Hand betätigter Reguliervorrichtung in gleichbleibender Entfernung gehalten wurden. Diese Kohlenstäbe waren an die Drähte einer Drehstromleitung angeschlossen und bildeten so drei Einphasenbogenlampen in Dreieckschaltung. Da bei solcher Schaltung jeden Augenblick mindestens zwei Kohlenstäbe in Tätigkeit sind, so war von vornherein eine bei gleicher Leuchtkraft geringere Abkühlung der Kohlenspitzen, mithin auch geringerer spezifischer Verbrauch als bei gewöhnlichen Wechselstromlampen zu erwarten. Die Messungen haben diese Annahme vollkommen bestätigt. Bei einer Lampe aus Effektkohle von rund 6500 Normalkerzen Leuchtkraft betrug der mittlere spezifische Verbrauch 0,18 Watt, gegenüber dem einer gewöhnlichen Wechselstromlampe von ca. 0,24 Watt. Bei gewöhnlicher Kohle war das Verhältnis 0,4 bis 0,5 |352| zu 0,8, also noch wesentlich günstiger. Mit der Frequenz kann man bei Drehstrombogenlampen bedeutend heruntergehen, ohne dass unangenehme Flimmern des Lichtes zu befürchten. Gegen die Anwendung von diesen Lampen spricht dagegen die Schwierigkeit der Regulierung, die Anordnung von drei Zuleitungen und die Notwendigkeit Dreiphasenlampentransformatoren zu gebrauchen, die komplizierter und teurer sind als die gewöhnlichen Wechselstromlampentransformatoren. Dort, wo, wie bei grossen Projektionsapparaten, die Regulierung von der Hand erfolgt, starke Leuchtkraft und Unveränderlichkeit der Lage des leuchtenden Punktes verlangt sind, können die Drehstrombogenlampen wohl eine Anwendung finden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: