Titel: Kermodes-Brenner für flüssigen Brennstoff.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1904, Band 319/Miszelle 1 (S. 415)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj319/mi319mi26_1

Kermodes-Brenner für flüssigen Brennstoff.

Textabbildung Bd. 319, S. 415
Textabbildung Bd. 319, S. 415
Textabbildung Bd. 319, S. 415
Textabbildung Bd. 319, S. 415

Die Stadt Liverpool hat vor kurzem eine neue Dampffeuerspritze erhalten, bei der der Kessel mit flüssigem Brennstoff geheizt wird. Dieser wird in fein zerstäubtem Zustande durch einen Dampfstrahl in die Feuerung eingeblasen, wozu nach „Engineering“ 1904, I S. 151 die im folgenden näher beschriebene Einrichtung benutzt wird: Vom Kessel aus gelangt der Dampf durch eine mit einem Regulierschieber ausgerüstete Leitung zu dem Brenner (Fig. 1), der durch eine zweite Leitung mit dem Oelbehälter verbunden ist. Das Oel tritt rings um die in Fig. 2 besonders dargestellte Spindel ein, die, vorn (rechts) korkzieherartig gewunden ist, in der Mitte durch einen kegelförmigen Ansatz den Durchtritt des Oels nach vorne abzusperren vermag und mittels des im zylindrischen Teile eingeschnittenen Schraubengewindes sich in der feststehenden Butter mittels Handrad um ein gewisses Stück verschieben lässt. Auf diese Spindel ist der hohle Dampfkonus (Fig. 3). und auf diesen Nieder der Luftkonus (Fig. 4) gesteckt, der aussen ebenfalls schraubenförmig gestaltete flächen trägt. Der Dampf tritt durch Schlitze in dem zylindrischen Teile des Dampfkonus, da wo dieser in dem Luftkonus steckt, nach vorn, und der letztere kann durch Drehen des ganzen vorderen Teils des Brenners vor oder zurück bewegt werden, wodurch ein grösserer oder kleinerer Spielraum zwischen ihm und dem Dampfkonus geschaffen wird. Der Zutritt derLuft selbst kann wie beim Bunsenbrenner durch einen gelochten Ring geregelt werden. Die Wirkungsweise dürfte ohne weiteres klar sein, der Dampfstrahl saugt Oel und Luft an, die durch die entsprechenden Schraubenflächen in eine lebhafte Wirbelbewegung versetzt werden, wodurch eine vorzügliche Mischung erreicht wird. Der Erfolg dieser Anordnung ist eine vollkommene Verbrennung ohne Rauchentwicklung, wie sich denn überhaupt die Einrichtung so gut bewährt hat, dass die Stadt Liverpool bereits eine zweite gleiche Dampf spritze bestellt hat.

Textabbildung Bd. 319, S. 415

F. Mbg.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: