Titel: Bücherschau.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1907, Band 322 (S. 176)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj322/mi322is11

Bücherschau.

Die Aussichten der Gasturbine, eine eingehende Studie vom Standpunkt des Turbinenpraktikers. Von Felix Langen, Ingenieur. Rostok 1906, Volckmann & Wette.

Die vorliegende Schrift befaßt sich mit der Untersuchung der Frage, wie weit die Gasturbine vom wirtschaftlichen Standpunkt existenzberechtigt ist. Nach der Entwicklung der Dampfturbine müßte auch die Gasturbine rein konstruktiv zweifellos einen großen Fortschritt bedeuten gegenüber der jetzigen komplizierten Gasmaschine mit ihren großen Kolbendrucken, selbst wenn die Ausnutzung der Wärmeenergie bei beiden die gleiche wäre. In der Tat ist auch schon eine große Menge technischer Geistesarbeit auf die praktische Lösung des Gasturbinenproblems nach der maschinentechnischen Seite aufgewendet worden; ein Blick in die neueste Patentliteratur ist ein Beweis davon. Es sollten aber alle diejenigen, welche in dieser Richtung arbeiten, sich doch zu allererst über die thermischen und mechanischen Grundlagen orientieren, wenn sie keine Enttäuschungen erleben wollen, Dazu ist nun die vorliegende Schrift von Felix Langen ganz vortrefflich geeignet. Der wirtschaftliche Wirkungsgrad, d. i. das Verhältnis der an der Welle abgegebenen Leistung zur zugeführten Wärme, wird zuerst für die Verbrennungs-, dann für die Explosionsturbine an Hand einfacher thermodynamischer Ueberlegungen und unter Benutzung von Zahlenwerten bestimmt, die sich auf zuverlässige Versuchsresultate gründen und unter sorgfältiger Abwägung aller in Frage stehender Verhältnisse mit großer Sachkenntnis in die Rechnungen eingeführt sind. Der Verfasser konnte darnach mit Bestimmtheit die Aussichten der Gasturbine dahin zusammenfassen, daß sie zwar theoretisch möglich, praktisch jedoch bei ihrem geringen thermischen Wirkungsgrad aussichtslos ist. Es sei nochmals hervorgehoben, daß die Schrift dazu berufen ist, vor Versuchen zur Verwirklichung der Gasturbinen zu warnen, ohne vorher deren thermische und mechanische Grundlagen genau studiert zu haben. Es wird sie gewiß niemand ohne großen Gewinn und ohne Freude über die sichere und frische Darstellungsweise des Verfassers aus der Hand legen.

Dr.-Ing. H. Meuth.

Bei der Redaktion eingegangene Bücher.

Teubners Handbücher für Handel und Gewerbe. Herausgegeben von Präsident Dr. van der Borght-Berlin, Professor Dr. Schumacher-Bonn und Regierungsrat Dr. Stegemann-Braunschweig. Die Eisenindustrie. Von Oskar Simmersbach, Hütteningenieur, Hüttendirektor a. D. und Geschäftsführer der Gesellschaft für Erbauung von Hüttenwerksanlagen G. m. b. H in Düsseldorf. Leipzig und Berlin 1906. B. G. Teubner. Preis geh. M. 7,20. Aus Natur und Geisteswelt. Sammlung wissenschaftlich-gemeinverständlicher Darstellungen. 21. Bändchen. Einführung in die Theorie und den Bau der neueren Wärmekraftmaschinen (Gasmaschinen). Von Richard Vater, Professor an der Königl. Bergakademie in Berlin. Mit 34 Abb. Zweite Auflage. Leipzig, 1906. B. G. Teubner. Preis geh. M. 1,–. geb. M. 1,25. Metall-Analyse auf elektrotechnischem Wege. Technische Metalle, Legierungen, Erze, Hüttenprodukte. Von Dr. A. Hollard, Chef-Chemiker des Laboratoriums der „Compagnie Francaise des Metaux“ in Paris und L. Bertiaux, Chemiker der „Compagnie Francaise des Metaux“ in Paris. Autorisierte deutsche Ausgabe von Dr. Fritz Warschauer. Mit 11 Abb. Berlin 1906. M. Krayn. Preis geh. M. 5,–, geb. M. 6,50. Die Müllerschen Schieberdiagramme für Steuerungen ortfester Dampfmaschinen. Von Alfred Seemann, A. O. Professor, Maschineninspektor bei der K. Generaldirektion der Staatseisenbahnen in Stuttgart. Zweite umgearbeitete Auflage. Mit 121 Abb. und 7 lithographierten Tafeln. München, 1906. Theodor Ackermann. Preis geh. M. 8,–, geb. M. 9,–. Jahrbuch und Kalender für Schlosser und Schmiede. (Früher Deutscher Schlosser- und Schmiedekalender.) Ein praktisches Hilfs- und Nachschlagebuch für Bau- und Kunstschlosser, Schmiede, Werkführer, Monteure und Metallarbeiter aller Art. Begründet von Ulrich F. Maerz, Zivil-Ingenieur und Patentanwalt in Berlin. Redaktion: Dipl.-Ing. Dr. H. Walter, Prof. an der Universität Halle a. S. 26 Jahrgang. Mit vielen Abb. Leipzig 1907. H. A. Ludwig Degener. Preis geb. M. 2,–. Polytechnischer Katalog. Eine Auswahl von empfehlenswerten Büchern aus allen Gebieten der technischen und Kunstliteratur. Herausgegeben von Ludwig Fritsch. 9. Auflage. München, 1906/1907. Preis geh. M. 0,20. Schattenkonstruktionen. Für den Gebrauch an Baugewerkschulen, Gewerbeschulen und ähnlichen Lehranstalten sowie zum Selbstunterricht. Bearbeitet von J. Hempel, Lehrer an der staatlichen (Baugewerkschule zu Hamburg. Mit 51 Abb. und 20 Tafeln praktischer Beispiele in Lichtdruck. Leipzig und Berlin, 1906. B. G. Teubner. Preis geb. M. 5,–. Leitfaden der Bautechnischen Chemie. Ein methodisches Schulbuch für Baugewerkschulen und verwandte bautechnische Lehranstalten. Verfaßt von Prof. M. Girndt, Kgl. Oberlehrer an der Baugewerkschule zu Magdeburg. Mit 34 Abb. Leipzig und Berlin, 1906. B. G. Teubner. Preis geh. M. 1,20. Moderne Fabrikanlagen. Von Ludwig Utz, Kaiserl. Rat, Ingenieur u. Direktor der k. k. Lehranstalt für Textilindustrie in Wien. Mit 205 Abb. und 16 Tafeln in Photolitographie. Leipzig, 1907. Uhland (Otto Politzky). Preis geb. M. 10,–.
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: