Titel: Bücherschau.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1907, Band 322 (S. 464)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj322/mi322is29

Bücherschau.

Der Beton und seine Anwendung. Von Feodor Ast. Berlin 1907. Verlag Tonindustriezeitung. Preis M. 10,–.

Der durch sein Buch über die Herstellung von Zementröhren bekannte Verfasser veröffentlicht in vorliegendem Werk eine zusammenfassende Darstellung der Bereitung und Anwendung des Betons.

Im ersten Abschnitt werden die verschiedenen Betonarten: Zementbeton, Kalkbeton, Gipsbeton und Magnesitbeton und ihre Rohstoffe kurz besprochen.

Der zweite Abschnitt enthält auf 64 Seiten eine eingehende Darstellung der Eigenschaften und der Aufbereitung der Rohstoffe. Zunächst wird die Zementfabrikation behandelt, dann folgt die Verarbeitung der Kalksteine, des Gipses und der magnesiahaltigen Gesteine und die Verwendung der hydraulischen Zuschläge, Traß. Schlackensande und dergleichen. Die Besprechung der Eigenschaften des Sandes, der Kies- und Splittzuschläge, sowie des Wassers bilden den Schluß des Abschnitts.

Der dritte Abschnitt behandelt die Zubereitung des Betons, und zwar zunächst das Gemengeverhältnis, den Wasserzusatz und die Ausbeute, ferner den Einfluß des Zementgehaltes und des Wasserzusatzes auf die Festigkeit des Betons und schließlich die Herstellung des Betons mit Hand- und mit Maschinenmischung. Die Maschinenmischung ist sehr eingehend behandelt, die verschiedensten neueren Mischmaschinen für Hand- und Maschinenantrieb werden beschrieben und durch etwa 50 gute Abbildungen erläutert.

Der vierte Abschnitt ist der Verarbeitung und Behandlung der Betonmasse gewidmet. Zunächst werden die beiden Arten des Stampfbetons, erdfeuchter und weicher Beton, der Gußbeton und der Konkretbau besprochen. Hierauf wird die Schalung zur Herstellung von Betonbauten, als Decken, Brücken, Kanäle, Schornsteine und zur Fabrikation von fertigen Werkstücken, wie Visintinibalken, Siegwartbalken, Treppenstufen, Mauersteine, Baublöcke beschrieben. Hierher gehört auch die Beschreibung der Mauersteinmaschinen und der Plattenpressen.

Der folgende Abschnitt ist von Turley bearbeitet und auch als besonderes Buch erschienen In demselben werden die Formeln für die Berechnung der Spannungen und Abmessungen von Eisenbetonbauten auf Grundlage der amtlichen Bestimmungen vom 16. April 1904 abgeleitet und durch mehrere Tabellen wird die Berechnung von Eisenbetonplatten und Plattenbalken vereinfacht.

Der siebente Abschnitt behandelt die Anwendung des Betons und des Eisenbetons im Straßenbau, im Hoch- und Tiefbau und in der Herstellung einzelner Bauteile. Zu erwähnen ist die Herstellung der Fahrstraßen und Bürgersteige, der Plattenbeläge und Rinnsteine, der Fundamente, der Stützen, der Unterzüge, der Decken und Fußböden, der Kanäle und Wasserleitungen, der Telegraphenstangen, Eisenbahnschwellen, Röhren und Treppenstufen.

Die beiden letzten Abschnitte beschäftigen sich mit den Schutzanstrichen und mit der Prüfung des Betons. Die Maschinen zur Herstellung der Probekörper und zum Messen der Festigkeit sind beschrieben und durch Abbildungen erläutert.

Anhangsweise sind in Form von kurzen Regeln die Marksätze für den Betonbau in 23 Seiten zusammengestellt.

Den Schluß bildet ein ausführliches Sachregister von 20 Seiten.

Die Anwendung des Betonbaues ist mit 90 Seiten etwas kurz weggekommen. Doch genügt die Behandlung zur Orientierung über die wichtigsten Anwendungsgebiete.

Sehr eingehend ist dagegen die Aufbereitung der Rohstoffe, die Herstellung und die Eigenschaften des Betons, die Beschreibung der Hilfsmaschinen und Geräte und die Prüfung des Betons dargestellt.

Das Buch, in welchem der Verfasser seine praktischen Erfahrungen niederlegt, wird dem Betonfachmann viele ihm nützliche Angaben liefern, deren Auffinden ihm das Register erleichtert.

Den Studierenden ist das Buch besonders zu empfehlen, weil es die Grundlagen des Betonbaues in klarer und eingehender Weise behandelt und daher ein Ratgeber bei dem Studium der in Fachzeitschriften beschriebenen Beton- und Eisenbetonausführungen ist.

Dr.-Ing. P. Weiske.

Bei der Redaktion eingegangene Bücher.

Sonderabdruck aus dem Jahreskataloge des k. k. Patentamtes für das Jahr 1906. Alphabetisches Sachverzeichnis über sämtliche bis 31. Dezember 1906 in das Patentregister des k. k. Patentamtes eingetragenen Patente. Wien. Lehmann & Wentzel (Paul Krebs). Preis 2 Kronen. Der Fabrikbetrieb. Praktische Anleitung zur Anlage und Verwaltung von Maschinenfabriken und ähnlichen Betrieben sowie zur Kalkulation und Lohnverrechnung. Von Albert Bailewski. Zweite verbesserte Auflage. Berlin, 1907. Julius Springer. Preis geh. M, 5,–, geb. M. 6,–. Vermessungskunde. Anleitung zum Feldmessen, Höhenmessen,. Lageplan- und Terrainzeichnen, verfaßt von Dr.-Ing. Fritz Steiner, Privatdozent für Eisenbahnbau an der k. k. deutschen techn. Hochschule in Prag und Eisenbahningenieur. Herausgegeben von Emil Burok. Zweite Auflage. Mit 134 Abb. und einer Doppeltafel. Halle a. S., 1907. Wilhelm Knapp. Preis geh. M. 4,80. Handbuch der Ingenieurwissenschaften in fünf Teilen. Fünfter Teil: Der Eisenbahnbau, ausgenommen Vorarbeiten, Unterbau und Tunnelbau. Vierter Band: Anordnung der Bahnhöfe. Erste Abteilung: Einleitung, Zwischen- und Endstationen und in Durchgangsform, Verschiebebahnhöfe, Güter- und Hafenbahnhöfe. Bearbeitet von A. Goering und M. Oder. Herausgegeben von F. Loewe, Ord. Prof. a. d. Techn. Hochschule in München und Dr. H. Zimmermann, Wirkl. Geh. Oberbaurat und vortragender Rat im Ministerium der öffentlichen Arbeiten in Berlin. Mit 420 Abb., 9 Texttafeln und 5 lithographierten Tafeln, sowie ausführlichem Namen- und Sachverzeichnis. Leipzig, 1907. Wilhelm Engelmann. Preis geh. M. 14,–, geb. M. 17,–. Die Schaufelmotoren, Wasser- und Dampfturbinen, Zentrifugalpumpen und Gebläse, von W. H. Stuart Garnett, of the Inner Temple, Barrister-At-Law. Deutsche autorisierte Ausgabe. Bearbeitet von C. Heine, Ingenieur. Mit 83 Abb. Berlin, 1907. Wilhelm Ernst & Sohn. Preis geh. M. 6,–, geb. M. 7,–.
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: