Titel: EINGESANDT.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1912, Band 327/Miszelle 1 (S. 352)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj327/mi327is22_1

EINGESANDT.

Oeffentliche Prüfungsanstalt für Maschinen und Apparate. Der Arbeitsausschuß für die ständige Maschinen-Lehrausstellung in Dresden hat seit dem Sommer 1911 eine öffentliche Prüfungsanstalt für Maschinen und Apparate eingerichtet, die den Zweck verfolgt, in gänzlich unparteiischer Weise technologische Untersuchungen an Maschinen und Apparaten aller Art durchzuführen und die technischen Wertziffern der Objekte einwandfrei festzustellen. Diese Untersuchungen werden von speziell für die Prüfungszwecke ausgebildeten Ingenieuren, die gänzlich außerhalb der geschäftlichen Interessen stehen, ausgeführt und es sind deshalb die Resultate der Prüfungen als durchaus unbeeinflußt und unparteiisch zu bezeichnen. Durch diese Prüfungsanstalt ist insbesondere den mittleren und kleineren Maschinenbauanstalten und verwandten Betrieben die Möglichkeit geboten, ihre Erzeugnisse einer eingehenden technologischen Prüfung unterwerfen zulassen, so daß auch die kleineren Betriebe sich dieser Einrichtung in derselben Weise bedienen können, wie es in den Großbetrieben der Maschinenindustrie mit den eigenen Prüffeldern geschieht, nur mit dem Unterschiede, daß die oben erwähnte öffentliche Prüfanstalt von keinerlei geschäftlichen Rücksichten beeinflußt ist. Da bei der Dresdener Prüfungsanstalt jede Art von Geschäftsgewinn ausgeschlossen ist, so stellen sich die Gebühren für vorzunehmende Prüfungen außerordentlich niedrig und kommen für die Kalkulation der Selbstkosten im Maschinenbau kaum in Betracht. Von Wichtigkeit ist es ferner, daß die Prüfungen von Maschinen und Apparaten in der Dresdener Anstalt in kürzester Frist erledigt werden, so daß durch die Untersuchungen kein wesentlicher Zeitverlust entsteht. Auf Verlangen wird den beteiligten Maschinenfabriken ein Beleg über die Resultate der vorgenommenen Prüfungen ausgefertigt, so daß die Maschinenfabriken in der Lage sind, ihren Abnehmern gegenüber einen durchaus unparteiischen Nachweis über die Wertziffern ihrer Erzeugnisse zu erbringen. Selbst von sehr maßgeblichen Seiten aus der Großindustrie ist anerkannt worden, daß eine derartige öffentliche Prüfungsanstalt für alle solche Betriebe, die nicht über ein eigenes Prüffeld verfügen, von größtem Nutzen sowohl in bezug auf den weiteren technischen Fortschritt als auch auf die kommerzielle Verwertung ihrer Fabrikate sei. Wir glauben deshalb, den Interessen der Maschinenindustrie dienlich zu sein, wenn wir auf die Vorteile hinweisen, die derselben durch dauernde Benutzung der Dresdener Prüfungsanstalt erwachsen werden. Anträge auf Prüfungen von Maschinen und Apparaten sind an den Arbeitsausschuß für die ständige Maschinenlehrausstellung in Dresden, Helmholtzstraße 5, zu richten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: