Titel: Bücherschau.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1929, Band 344 (S. 62–64)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj344/mi344ba03

Bücherschau.

Beton als Gestalter. Von Dr. Julius Vischer und L. Hilberseimer. Bauten in Eisenbeton und ihre architektonische Gestaltung. Ausgeführte Eisenbetonbauten. Mit 264 Abbildungen. Fünfter Band der Baubücher. Verlag von Julius Hoffmann, Stuttgart. Quart. Kartonniert 16 RM.

Das genannte Heft bringt bemerkenswerte Bauten aus dem Gebiet des Hoch- und Ingenieurbaus der letzten 20 Jahre, die in der Hauptsache aus dem Verbundbaustoff, dem Eisenbeton, hergestellt sind. Das Ziel des Buches ist, wie die Verfasser betonen, das Wirken des Architekten und Ingenieurs zur Einheit zu führen, nicht gegensätzliche, sondern gemeinsame Arbeit zu ermöglichen. Hierzu ist notwendig, daß der Architekt den Gesetzen des Eisenbetons nicht fremd gegenüber steht, daß er für die Schwierigkeiten volles Verständnis besitzt, die dem Ingenieur bei der Bemessung der wichtigsten Konstruktionsteile, wie Balken und Stützen, erwachsen. Die hier auftauchenden Fragen werden von Hilberseimer in seinem einleitenden Aufsatz klar beantwortet, an welchen sich über 200 Abbildungen von Industrie- und Wohnbauten, Hallen, Türmen, Brücken und Stauwehren anschließen. Das Material ist von Dr. Vischer systematisch nach Hauptkonstruktionsformen geordnet und vornehmlich den Ausführungen Deutschlands, Frankreichs, Italiens, der Schweiz und Amerikas entlehnt. Ueberall zeigt sich, daß es zur Erzielung ästhetischer Wirkung, die auch vom Industriebau gefordert werden muß, keines dekorativen Mantels bedarf, daß die Konstruktionen klar und deutlich hervortreten können, ohne das Auge zu verletzen. Andererseits wird der Ingenieur aus dem vorliegenden Stoff die Notwendigkeit herauslesen, sich der Mitarbeit des Architekten zu bedienen, ohne dabei an selbständigem Schaffen Einbuße zu erleiden und seine Arbeit verkleinert zu sehen.

Es war ein guter Gedanke der Verfasser, bedeutendere Ausführungen, die sonst nur durch Sonderzeitschriften oder Kataloge erster Eisenbetonfirmen in der Fachwelt bekannt geworden sind, der allgemeinen Vertiefung näher zu bringen. Beiden Seiten, sowohl dem Architekten wie dem Ingenieur, wird das sorgfältigst ausgestattete Heft sicherlich weitere Anregungen für Entwurf und Konstruktion bringen.

Sa.

Grundplan der wissenschaftlichen Betriebsführung im Bergbau. Von Bergassessor Dr.-Ing. Dr. jur. Kurt Sieben, Privatdozent der Bergwirtschaftslehre, Berlin NW 7, VDI-Verlag, G. m. b. H. Preis broschiert 10,50 RM., für VDI-Mitglieder 9,50 RM.

Der Verfasser hat sich die dankenswerte Aufgabe gestellt, in dem vorliegenden Buch die Bedeutung einer vernunftgemäßen, vom Geiste der Wissenschaft getragenen Betriebsordnung für den Bergbau darzulegen. Er geht hierbei von der Erkenntnis aus, daß eine wissenschaftliche Betriebsführung nicht etwa auf Gefühlswerten und Faustregeln, sondern in erster Linie auf rechnungsmäßigen Grundlagen aufgebaut sein muß, wenn bei einem Mindestaufwand an Zeit, Energie und Geld dauernd eine größtmögliche Leistungsfähigkeit und ein gutes wirtschaftliches Betriebsergebnis erzielt werden soll.

Die Stoffeinteilung bringt zunächst allgemeine Grundsätze über eine „wissenschaftliche“ Betriebsführung. Dann folgen Abschnitte über „Betriebsbuchführung“ und „Betriebsüberwachung,“ und zwar unter besonderer Betonung der Notwendigkeit einer für den Bergbau eigentümlichen Betriebsbuchung. Den Hauptteil der Arbeit stellt der nachfolgende Abschnitt über die den Kern einer wissenschaftlichen Betriebsführung bildenden „Betriebsforschung“ dar, die sich wiederum aus der allgemein-klärenden Betriebsuntersuchung, der Einzelprüfung von Arbeitsvorgängen und der richtigen Verwertung menschlicher Arbeitskräfte, d.h. der methodischen Einteilung menschlichen Arbeitsvermögens im Bergbau zusammensetzt. Mit einem Hinweis auf die richtige Auswertung der einzelnen Untersuchungsergebnisse in einer besonderen Prüf- und Forschungsstelle schließt das sehr beachtenswerte Werk.

Das lehrreiche, 148 Seiten starke Buch ist überaus anregend geschrieben und bringt eine klare und übersichtliche Darstellung über Zweck, Ziel und Aufgaben einer zeitgemäßen wissenschaftlichen Betriebsführung im Bergbau. Es verdient mit seinen vielen wertvollen Ratschlägen die weitgehendste Beachtung.

Fritz Schmidt.

Die Verflüssigung der Kohle nach Fr. Bergius. Eine technologische, wirtschaftschemische Studie. Von Dr. Waller Friedmann, Berlin. 60 S. Berlin 1928, Allgemeiner Industrie-Verlag, G. m. b. H. Kart. 3,50 RM.

Ausgehend von den Wechselbeziehungen zwischen Wirtschaft und Technik gibt Verfasser in diesem Heftchen eine fesselnde Schilderung von dem Werdegang des Bergin-Verfahrens, wobei er auch auf die parallel laufende Entwicklung der Verfahren zur Oelspaltung durch Wärme und Druck verweist und ferner der Männer gedenkt, die durch Anregungen und durch finanzielle Förderung zu dem Gelingen der großen Aufgabe mit beigetragen haben. Die sachkundigen Ausführungen des offenbar gut unterrichteten Verfassers sind recht lesenswert, weshalb die Lektüre der kleinen Schrift allen, die an der Frage der Kohle- und Oelhydrierung interessiert sind, bestens empfohlen werden kann.

Dr.-Ing. A Sander.

Theorie der Reduktionsfähigkeit von Steinkohlenkoks. Von Prof. Dr. G. Agde und Dr.-Ing. H. Schmitt. (Sammlung Kohle, Koks, Teer, Band 18.) 165 Seiten mit 17 Abb. und 73 Kurvenbildern. Halle a. S. 1928, Wilh. Knapp. Geh. 16,50 RM., geb. 18,50 RM.

Die Reduktionsfähigkeit des Kokses ist eine Frage von erheblicher praktischer Bedeutung, es ist daher zu begrüßen, daß in der vorliegenden Arbeit die zahlreichen bisher erschienenen Veröffentlichungen kritisch gewürdigt werden. Im Anschluß hieran berichten die Verfasser ausführlich über ihre eigenen umfassenden Untersuchungen, auf Grund deren sie eine Theorie aufstellen, die an den Ergebnissen anderer Autoren geprüft und noch durch weitere Belege bestätigt wird. Die sehr |63| gründlichen Untersuchungen der Verfasser haben diese schwierige Frage weitgehend geklärt, so daß diese Arbeit für den Hütten- und Gasfachmann überaus wertvoll ist, zumal darin auch die einschlägige Literatur des In- und Auslandes sorgfältig zusammengestellt ist.

Dr.- Ing A. Sander.

Kokerei- und Gaswerksöfen. Von Oberingenieur L. Litinsky, Leipzig. (Sammlung Kohle, Koks, Teer, Bd. 17.) 336 Seiten mit 149 Abb. und 32 Zahlentafeln. Halle a. S. 1928. Wilhelm Knapp. Geh. 21 RM, geb. 22,80 RM.

Das wichtige Gebiet der Kokerei- und Gaswerksöfen, die gerade in den letzten Jahren wesentliche Verbesserungen erfahren haben, hat in diesem Buche eine ebenso ausführliche wie sachkundige Darstellung gefunden. In zwei getrennten Teilen, die in sich jedoch gleichartig aufgebaut sind, werden zunächst die Kokereiöfen und danach die Gaswerksöfen vom baulichen sowie vom betrieblichen Standpunkt aus behandelt, wobei auch die sämtlichen Hilfs- und Nebeneinrichtungen für die Beschickung und Entleerung der Oefen, die Kokslöscheinrichtungen, Vorlagen, Füllgasabsaugung usw., eingehend besprochen werden. In beiden Teilen werden die für die Wahl eines bestimmten Ofensystems maßgebenden Gesichtspunkte näher erörtert, ebenso eine Reihe anderer wichtiger Betriebsfragen, wie die Wassergaserzeugung in den Entgasungsräumen, die Beheizung der Oefen durch Einzel- oder Zentralgeneratoren, die Auswahl des feuerfesten Materials, die Abhitzeverwertung und anderes mehr.

Ferner verdienen Beachtung die Ausführungen des Verfassers über die Wärmebilanzen, über die thermische Berechnung der Oefen sowie über den Verlauf der Entgasung und ihren Wärmebedarf. Das Buch wird allen auf diesem Sondergebiete tätigen Ingenieuren gute Dienste leisten und sei daher bestens empfohlen.

Dr.-Ing. A Sander.

Die Entwicklung der elektrischen Lokomotiven und Triebwagen. Von Ing. F. X. Saurau. Dritte neubearbeitete und bedeutend erweiterte Auflage. Mit einer Tabelle und 78 Abbildungen. Preis brosch. 4,60 RM. Verlag der Edition Vienna, Rudolf Jamnig, Wien IX, Türkenstr. 9.

Eine in gedrängter, verständlicher Form wiedergegebene Darstellung der Entwicklungsgeschichte bis zu den neuzeitlichen Bauformen des in Gegenwart und Zukunft so wichtigen Fahrzeugs. Zahlreiche Abbildungen vervollständigen den sehr interessanten Text. Das Buch kann jedem Eisenbahntechniker und Interessenten der elektrischen Lokomotiven empfohlen Werden.

Landgraeber.

Experimentelle Methode der Vorausbestimmung der Gesteinstemperaturen im Innern eines Gebirgsmassivs. Von Prof. Konrad Pressel, Techn. Hochschule in München. 68 S., 21 Abb. Lex.-8°. 1928. München, R. Oldenbourg. Kart. 10 RM.

Ein höchst interessantes Buch von dem vormaligen Oberingenieur der Baugesellschaft auf der Südseite des Simplontunnels. Es ist für denjenigen, der sich einen Blick in die dem menschlichen Auge verschlossenen Tiefen der Gebirgsmassive oder in die Erdhaut mit ihren veränderlichen Temperaturen verschaffen will, äußerst reizvoll zu studieren. Unendlich wertvoll für solche Arbeiten, bei denen Dispositionen getroffen werden müssen, zur Bekämpfung von hohen Gesteinstemperaturen mit kostspieligen Nebenanlagen. Ein derartiges Arbeiten mit teurem Umhertasten im Dunkeln wird durch die neuen Methoden hintangehalten. Es ist nicht ganz leicht, den Inhalt im Rahmen einer engen Besprechung darzulegen. Jedenfalls ein sehr empfehlenswertes Buch.

Landgraeber.

Braunkohlen-Industrie-Tagung. Sonderheft über die auf der 7. Tagung des Deutschen Braunkohlen-Industrie-Vereins zu Halle a. S. im April 1928 gehaltenen Vorträge. Verlagsbuchhandlung Wilh. Knapp, Halle (Saale). Preis broschiert 620 RM.

Für denjenigen, der sich mit den Fortschritten der modernen Braunkohlen-Industrie wie der Verfeuerung von Kohlenstaub auf Lokomotiven, Großraumförderung, wissenschaftliche Betriebsführung im Braunkohlenbergbau und Verschwelung wie Vergasung von Braunkohle bekannt zu machen wünscht, kann dieses erste Heft mit den betreffenden Vorträgen bestens empfohlen werden. In einem weiteren Vortrag wird die Selbstentzündlichkeit des Braunkohlenschwelkokses und ihre Behebung behandelt.

Landgraeber.

Das Bayerland. JH. Halbmonatsschrift für Bayerns Land und Volk. Heft 20: Der Ausbau der mittleren Isar. Verlag „Das Bayerland“ G. m. b. H., München, Schellingstr. 41.

In diesem Heft wird der Ausbau des Großkraftwerks Mittlere Isar mit großartig umfassendem Bildmaterial behandelt. Nicht nur für jeden Laien, sondern auch für den Fachmann ist es ein Genuß, diese herrlich illustrierte Darstellung, von ersten Fachleuten geschrieben, zu lesen. Der niedrige Preis von nur 90 Pf. gestattet es weitesten Kreisen, sich diesen Genuß zu verschaffen.

Landgraeber.

Methodische Einführung in die Grundbegriffe der Geologie. Von Prof. Dr. Otto Schneider. Mit 188 Abb. Verlag von Ferdinand Enke in Stuttgart. 1928. Preis geh. 3,80 RM.

Ein gemeinverständliches Werk über eine nicht leicht darzustellende Materie, um den Leser in die Welt geologischer Vorstellungen einzuführen. Das Werk ist allen denjenigen zu empfehlen, die sich einen allgemeinen Einblick in das wunderbare Wirken der nach ewigen, ehernen, großen Gesetzen sich vollziehenden erdbildenden Kräfte verschaffen wollen, die bestrebt sind, eine Landschaft aus ihrer erdgeschichtlichen Entwicklung heraus zu deuten.

Landgraeber.

Grundzüge der Starkstromtechnik. Für Unterricht und Praxis, von Dr.-Ing. K. Hoerner, zweite durchgesehene und erweiterte Auflage. Mit 347 Textabbildungen und zahlreichen Beispielen, 209 Seiten. Berlin, Julius Springer 1928. Geh. 7 RM., geb. 8.20 RM.

Den Verfasser hat das Bestreben geleitet, die Grundlagen der Starktsromtechnik, die hierbei in die Erscheinung tretenden Gesetze und wissenschaftlichen Ergebnisse in möglichst einfacher, allgemeinverständlicher Weise zu erläutern. Er hat, wie die eingehende Durchsicht klar erkennen läßt, allen denjenigen Technikern und sonstigen Interessenten, denen höhere mathematische Schulung abgeht, ein sehr brauchbares Hilfsmittel in die Hand |64| gegeben, das sie über die Wirkungsweise der elektrischen Maschinen und Motoren sowie über alle bei Gleich- und Wechselstrom- bzw. Drehstrom-Anlagen zu beachtenden Gesichtspunkte in gründlicher Weise unterrichtet.

Ausgehend von Betrachtungen allgemeiner Natur über Wirkung und Messung des Stromes werden in den anschließenden Abschnitten die Grundgesetze des Gleich- und Wechselstroms behandelt. Der Abschnitt „Elektrische Beleuchtung“ wurde in der zweiten Auflage neu aufgenommen. In den weiteren Kapiteln werden behandelt: Gleichstrommaschinen, Transformatoren, Wechselstrom-Synchronmaschinen und Asynchronmaschinen, wobei überall neuzeitlichen Gesichtspunkten Rechnung getragen wurde. Durch die kurze, knappe, dabei klare Darstellung hat der Verfasser es ermöglicht, dem Leser sehr viel Wissenswertes zu bringen, wozu die vielen Zahlenbeispiele in erhöhtem Maße beitragen. Druck und begleitende Figuren sind von einwandsfreier Klarheit; das Buch ist uneingeschränkt zu empfehlen.

Sa.

Elektrotechnische Lehrhefte, Bd. 4: Transformatoren und Wechselstrommaschinen. Von Prof. Dipl.-Ing. G. Haberland. Bibliothek der gesamten Technik, Bd. 354. Leipzig 1928. Dr. Max Jänecke. Preis 2,90 RM.

In vorliegendem Bändchen werden für technische Kreise in leichtfaßlicher Darstellung die wichtigsten Tatsachen über Transformatoren und Wechselstrommaschinen zusammengetragen und unter Benutzung von einfachen Formeln dem Leser klar gemacht.

Das Buch gliedert sich in die 6 Abschnitte: Transformatoren, Drehstrommotoren, Synchronmaschinen, Stromwendemotoren, Erzeugung von Gleichstrom aus Wechselstrom (Gleichrichter) und Wechselstromanlagen. In den einzelnen Kapiteln sind kurz die Formeln für die Berechnung gegeben und vielfach ist diese durch eingestreute numerische Beispiele erläutert.

Kock.

Bei der Schriftleitung eingegangene Bücher:

Paul Werk. Die Bildtelegraphie (Heft 95 der Sammlung Vieweg, Tagesfragen aus den Gelbieten der Naturwissenschaften und der Technik). Geih. 5,80 RM. Friedr. Vieweg & Sohn, A.-G., Braunschweig. 1929. Theodor Pöschl. Methoden und Probleme der Elastizitätstheorie. Rede, gehalten a. dl. Techn. Hochschule zu Karlsruhe. 1,75 RM. Friedr. Vieweg & Sohn, A.-G., Braunschweig. 1929. DIN-Mitteilungen des Deutschen Normenausschusses. Band 12, Heft 2. Gewinde-Toleranzen und -Lehren. Berlin NW 7. Januar 1929. Aluminium-Dauerschau-Sammhing. Im Lautawerk Lausitz. Aluminium-Beratungsstelle, Berlin W 8. Arnold Sommerfeld. Atombau und Spektrallinien. Wellenmechanischer Ergänzungsband. Geh. 12, geb. 14,50 RM. Friedr. Vieweg & Sohn, A.-G., Braunschweig. 1929. Technischer Jahresbericht der Allgemeinen Elektrizitäts-Gesellschaft 1928. F. M. Feldhaus. Kulturgeschichte der Technik I und II (Band 20/21 d. Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Technischen Bücherei). 5 bzw. 6 RM. Otto Salle, Berlin. 1928. H. Wieleitner. Infinitesimal-Rechnung (Band 24 der Mathematisch – Naturwissenschaftlichen Technischen Bücherei). 4,50 RM. Otto Salle, Berlin. 1929. Siegfried Valentiner. Physikalische Probleme im Aufbereitungswesen des Bergbaus (Sammlung Vieweg, Heft 92). 7 RM. Friedr. Vieiweg & Sohn, A.-G., Braunschweig. 1929. Wenzel Nevrly. Personen-Seilschwebebahn Johannisbad-Schwarzenberg im Riesengebirge. Prs. 9 K. Verlag Landw. Buchhandlung A. Neubert, Prag. Leonhard Roth, Dampfturbinen, Berechnung und Konstruktion. Brosch. 6 RM. R. Oldenbourg, München. 1929. R. Rothe, Höhere Mathematik. Teil II: Integralrechnung. Unendliche Reihen. Vektorrechnung nebst Anwendungen. 6,40 RM. B. G. Teubner, Leipzig. 1929. O. Frick und K. Knöll, Blaukonstruktionslehre, I. Teil, 11. Auflage, II. Teil, 10. Auflage. (Der Unterricht an Baugewerkschulen, Band 37/38.) Teil I: 3,60 RM., II: 4,60 RM. B. G. Teubner, Leipzig. 1929. C. H. Pollog. Der Welt-Luftverkehr. 5 RM. B. G. Teubner, Leipzig. 1929. Hanns Buttmann. Die elektrische Ausrüstung des Kraftfahrzeuges, 2,50 RM. C. I. E. Volckmann Nacht, Charlottenburg 2. A. Sraßner. Berechnung statisch unbestimmter Systeme. 2. verb. Aufl. 1. Band: Der einfache und durchlaufende Balken. Geh. 10, geb. 11,50 RM. Wilhelm Ernst & Sohn, Berlin. 1929. „Neue Technische Hochschulen?“ Denkschrift des Vereins Deutscher Ingenieure. Berlin. 1929. Kurt Andler. Rationalisierung der Fabrikation und optimale Losgröße. Geh. 8 RM. R. Oldenbourg, München. 1929. Gustav Ryba. Handbuch des Grubenrettungswesens. 1. Band: Brände und Grubenexplosionen. Geb. 24 RM. Arthur Felix, Leipzig. 1929. Harry Pauling. Elektrische Luftverbrennung (Monographien über angewandte Elektrochemie). 49. Band. Brosch. 15,80, geb. 17,50 RM. Wilhelm Knapp, Halle. 1929. G. Dreyer. Graphostatik. 9. Aufl. 5,20 RM. Dr. Max Jänecke, Leipzig. 1929. Karl Keiser. Freies Skizzieren ohne und nach Modell für Maschinenbauer. 4. erw. Aufl. 2,80 RM. Julius Springer Berlin. 1929. Erich Junck, Von der (Kohle zur Elektrizität. Eine Beschreibung zu der gleichnamigen von Hans Albrecht geschaffenen Wandtafel. 1,80 RM. Paul Räth, Leipzig. 1928. W. Heusinger. Aachen: Lehrheft über Dampfkessel und Wärmewirtschaft. 3. gänzlich umgearbeitete Auflage. 5 RM. Aachener Verlags- und Druckerei-Gesellschaft, Aachen, 1928. Jahrbuch der deutschen Braunkohlen-, Steinkohlen-, Kali- und Erz-Industrie 1929. Herausgegeben v. Deutschen Braunkohlen-Industrie-Verein Halle, XX. Jahrgang. Geb. 16 RM. Wilhelm Knapp, Halle. St. List. Aus dem Technischen Schrifttum der Römer (Eclogae Graecolatinae Faso 49). 0,80 RM. B. G, Teubner, Leipzig. 1928. P. Gruhn. Mathematische Formelsammlung. 7. neubearb. Auflage. 1,40 RM. Dr. Max Jänecke, Verlagsbuchhandlung, Leipzig. 1929. Gustav Puschmann. Die Grundzuge der technischen Wärmelehre. 4. erweit. Aufl. 6,60 RM. Dr. Max Janecke. Verlagsbuchhandlung, Leipzig. 1929. E. Pfister und V. Porger. Grundlagen der Fluglehre, Teil II: Tragflugeltheorie (Heft 5 v. Flugzeugbau u. Luftfahrt). 2,50 RM. C. J. E. Volckmann Nachf., G. m. b. H., Berlin-Charlottenburg. J. Zenneck. Heinrich Hertz. Rede b. d. Heinrich-Hertz-Feier der Universität Bonn, 19. 11. 1927. Prs. 1 RM. VDI -Verlag, Berlin. 1929. W. v. Dyck. Wege und Ziele des Deutschen Museums. 1 RM. VDI-Verlag, Berlin, 1929. Johannes Körting. Heizung und Lüftung. I. Das Wesen und die Berechnung der Heizungs- und Lüftungsanlagen (Sammlung Göschen, Band 342). II. Ausführung der Heizungs- und Lüftungsanlagen (Band 343, Sammlung Göschen). Geb. 1,50 RM. Walter de Gruyter & Co., Berlin W 10. Fr. u. Fe. Brobeck. Modell- und Modellplattenherstellung für die Maschinenformerei (Heft 37 der Werkstattbücher). 2 RM. Verlagsbuchhandlung Julius Springer, Berlin. 1929. Karl Becker. Rontgenographische Werkstoff-Prüfung (Heft 97 der Sammlung Vieweg). Geh. 7 RM. Friedr. Vieweg & Sohn, A.-G., Braunschweig. 1929.
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: