Text-Bild-Ansicht Band 74

Bild:
<< vorherige Seite

Erster Versuch vom 16. Febr. bis 1. März.

Man troknete 5117 Stüke
welche Wasser enthielten 21747,5 Kil.
und man verbrannte 9157,50 Kil.

gewöhnlicher Steinkohlen, wovon die 50 Kil. 1 Fr. 60 Cent. kosten. 1 Kil. Steinkohlen verdampfte also 2,37 Kil. Wasser.

Zweiter Versuch in den lezten 14 Tagen des März.

Getroknete Stüke 5056
Enthaltenes Wasser 21903 Kil.
Verbrannte Steinkohlen 869,9 –

1 Kilogr. Steinkohlen verdampfte also 2,53 Kil. Wasser.

Dritte Versuchsreihe.

Datum 1839. Getroknete Stüke;
nicht appretirte.
Getroknete Stüke;
appretirte.
Verbrannte Steinkohlen
in Centnern à 50 Kil.
März 30. 330 30 14,80
April 1. 271 9,25
– 2. 196 9,25
– 3. 278 80 14,80
– 4. 312 46 14,80
– 5. 338 51 14,80
– 6. 435 64 18,50
– 8. 317 64 14,80
– 9. 220 74 14,80
– 10. 297 31 22,20
– 11. 271 68 12,95
– 12. 372 59 14,80
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Im Ganzen 3637 567 175,75

Man hat also getroknet:

3637 nicht appretirte Stüke,
567 appretirte Stüke.
Jene enthielten Wasser 16912 Kil.
Diese enthielten Wasser 2268 –
Verbrannte Steinkohlen 175,75 Cntr.
1 Kil. Steinkohlen verdampfte also 2,18 Kil. Wasser.

Es ist jedoch zu bemerken, daß man am 8ten 7 Cntr. und am 9ten ausschließlich Lignit brannte, so daß bei gewöhnlicher Steinkohle der Gesammtverbrauch höchstens 164 Cntr. betragen hätte, was auf 1 Kil. Steinkohlen 2,34 Kil. verdampftes Wasser betragen hätte.

Dieses sehr vortheilhafte Resultat ist der großen Heizoberfläche