Text-Bild-Ansicht Band 17

Bild:
<< vorherige Seite

vorräthig hält.25) Zum Lutiren nimmt man eine Schachtel mit gestoßenem Leimkuchen zur Hand, welcher zu den meisten Zweken mit Wasser einen guten Kitt gibt. Als Träger des Glases, E, in welches die Röhre, I, eingekittet ist, dient eine eiserne Stange, welche horizontal in einem bleiernen Fußgestelle, N, befestigt ist. Sie ist von 2 Schiebern, M. umgeben, (welche von einem 3/4 bis 1 Zoll langen Stükchen aus einem ohngefähr 1/2'' weitem Pistolenlaufe gemacht sind, und an welchen 4 kleine Blechröhrchen von 1 Linie Weite angelöthet sind,) deren jeder mit einer Stellschraube versehen ist, um sie herauf- oder hinabschieben zu können. Das Arznei-Glas, E, welches als Destillir-Gefäß gebraucht wird, wird mittelst eines eine Linie starken Drathes, L2, zwischen welchem es am Halse eingezwikt wird, und dessen beide umgebogene Ende als Haken in die Blechröhrchen des Schiebers, M, passen, befestigt, und dient auf diese Weise als Hälter. Ein auf gleiche Weise gebogener Drath, M, dient als Hälter der Weingeistlampe, E1, der auf gleiche Weise in den unteren Schieber, M, befestigt ist. Die Weingeistlampe, E1, ist von gewöhnlicher Art, und besteht aus einer gewöhnlichen Flasche, in welche eine Glasröhre, die fast bis auf den Boden reicht, oben etwas über die Mündung des Glases hervorragt, loker mit Baumwolle angefüllt, und mittelst eines durchbohrten Korkstöpsels, der sie umgibt, in der Mündung des Glases befestigt ist, und dieselbe verschließt. Der längere Theil, der in das Glas, E, eingekitteten Röhre, I, wird in das Glasrohr, D, welches durch das Kühlgefäß, A, geht, bei D, eingekittet. Dieses Kühlgefäß

25)

Von solchen Glasröhren kann man sich auch, nach den Erfordernissen der vorzunehmenden Arbeiten, alle Verbindungsröhren, so wie auch Abziehheber biegen; dergleichen Heber sind unter Fig. 12. einige angegeben, sie dienen um Flüssigkeiten von Niederschlägen sorgsam abzuziehen. Der zweite dieser Heber hat bei X, ein messingenes Bändchen, welches die Saugröhre hält; unten hat dieser Heber bei XX, einen messingenen Blechschluß, dessen Oeffnung so lange zugehalten wird, als man bei, o, mit dem Munde anzieht.