Text-Bild-Ansicht Band 17

Bild:
<< vorherige Seite

262 1/2 Tonnen; mithin eine in die andere diesen mit 22 Tonnen Kraft an.

Defiliret Infanterie über die Brüke im Doppelschritte, so hat ihr Fahrgang den Schlag oder Choc auszuhalten; welchen die Mannschaft durch das gleichzeitige Aufschlagen ihrer Füße auf ihr verursachet; der für jede Reihe sich auf ein Gewicht bringen läßt, dessen Druk dem Momment des Impulsus der Reihe gleich ist.

Dieß Gewicht zu finden nehme ich an, die Mannschaft hebe ihren Fuß gerade 4 Zoll hoch oder 1/3 Fuß auf; ein armirter Mann in den andern wiege ferner 141 Pfund; und es können höchstens 450 Mann gleichzeitig die Brüke passiren.

Nun ist ferner nach den von Hrn. Ceßart über die Wirkung der Rammklöze angestellten Versuchen, die Last, welche mit dieser Kraft gleichachtig ist, 10 bis 15 Mahl größer oder als das Momment der fallenden Last. Hier wäre also das Momment des Fußschlags für jeden Mann 1/3. 141 = 47 Pfund; mithin wirket der Mann durch seinen Fußtritt auf den Fahrgang eben so stark, als ihn an seiner Stelle eine Last von 470 bis 705 Pfund drükte; es würde, wenn ich hier Extremitäten statuire, die ganze Colonne durch ihren Fußtritt auf den Fahrgang eben so wirken, als ob über der Brüke 450.705 oder 317250 Pfunde oder 158,62 Tonnen ebenmäßig vertheilt wären.

Nach dieser ebenmäßigen Vertheilung der Last ist es daher eben so viel, als ob die Hänglatten eine Last von 1/2. (40 + 158,62) oder 99,82 Tonnen zu halten hätten; es ziehet daher auch jede mit einer Kraft von 1/2. 99,82/Sin. 12° oder 249,55. Tonnen ihren Pfeiler.

Addiret man hiezu noch den Zug der Ketten gegen ihre Pfeiler mit 1/2. 60/Sin. 12° oder 150 Tonnen; so wird deßwegen jeder Pfeiler der Brüke durch ihre Ketten mit einer Kraft von 400 Tonnen gezogen; das auf eine in die andere 34 Tonnen höchstens beträgt.