Text-Bild-Ansicht Band 17

Bild:
<< vorherige Seite

Aus der Figur zeigt sich ferner

P´ Sin. BPD = D Sin. GDP, und

P. Sin. DBP = K Sin. GDP, folglich

Textabbildung Bd. 17, S. 209

Durch Ausmessungen an einem Pferde, in ziehender Stellung findet sich als Mittel a = 15 und d = 16 (Viertel-Fuß), daher Tang ABG = 16/15 oder ABG = 46° 51' folglich:

N = N.D = 2,067 PP Sin.β/Cos. 46°51'

oder, wenn β nach §. 13, auch hier = 10° gesezt wird etc.

N' = (2,0670 – 0,2539) P = 1,8131 P = 1088 Pfund.

§. 25. Aus N' findet sich nun leicht das Maximum der von den Hinterhufen gegen die Brust gerichteten disponiblen Muskelkraft des Pferdes, indem sich das von G ausgehende N' in eine nach der Linie d aufsteigende, und folglich nur zum Tragen des Pferdes wirksame, Kraft, und in eine andere M zerlegen läßt, welche nach §. 12. unter dem Winkel α vom Boden aufsteigend, nach der Brust (H), dem Stüzpunkte des Zuges gerichtet ist, wobei sich aus der Fig. zeigt.

M. Cos. α = N Cos. BGI.

oder, weil α nach §. 12 = 35° und Winkel BGI. = Winkel ABG nach §. 24 = 46° 51' ist.

Textabbildung Bd. 17, S. 209

Auf ebenen Boden, d.h., bei β = o, würde dagegen M = 1035 Pfund gefunden, von denen also auf einer um 10° ansteigenden Ebene 127 Pfund zu der Stüzung der eigenen Körperlast verloren gehen.

Anmerkung

Vergleicht man den nunmehr für M gefundenen Zahlwerth mit dem §. 14. aufgestellten Verhältniß von – Q : M = 2 : 7; so zeigt sich auch auf diesem Wege, daß lezterem so wenig