Text-Bild-Ansicht Band 37

Bild:
<< vorherige Seite

mehr unter dem Volke wäre; wenn alle Vaterlandsliebe verbannt, alles Mitleid mit dem ärmeren Mitbürger verloschen, alles Gefühl für die Schande, einem über und über verschuldeten Volke anzugehören, das nie mehr seine Kräfte zu entwikeln im Stande ist, und sich wie ein Stein bald in diese, bald in jene Wagschale werfen zu lassen gezwungen ist, je nachdem man rechts oder links den Ausschlag geben will; wenn bloß die Rechentafel Statt des Herzens, und Procentos Statt der Pulsschläge unser bürgerliches Leben unterhalten dürften; so forderte es selbst dieses Rechnungsprincip, sich so bald als möglich dieser Schuldenlast zu befreien: man erhielte hier für 30 fl. jährlich 1 4/5 fl., also beinahe 6 p. C. Interesse; denn mit 1 4/5 fl. muß gegenwärtig jeder Bürger seinen Antheil an den 5 Millionen Interessen jährlich bezahlen.

Wenn die Vorsteher einer jeden Gemeinde eines Dorfes ihre wohlhabenderen Grundbesizer, die Magistrate in den Märkten und Städten ihre Bürger auf die Vortheile, auf die Notwendigkeit eines solchen Vereines der Freunde des Vaterlandes aufmerksam machen würden; wenn die Seelsorger auf dem Lande, die Beamten in den Städten mit einem guten Beispiele vorgingen; wenn die Regierung die patriotischen Absichten dieses Vereines förderte und demselben die Hülfsmittel zur Ausführung erleichterte; so würde die Zahl der Mitglieder des Vereines der Freunde des Vatersandes, und die Summe der Beiträge derselben sehr bald die oben aufgestellten Berechnungen übersteigen.

Die Namen der Freunde des Vaterlandes, die dasselbe aus den Schlingen des gefährlichsten seiner Feinde zu befreien wußten, würden nicht die weniger ehrenvollen seyn in den Annalen des bayerschen Volkes, das, gewohnt sein Leben freudig dem Vaterlande zu weihen, den Aufwand eines kleinen Sümmchens wohl nicht mehr scheuen wird, als den Tod. Es ist kein Zweifel, daß benachbarte Völker sich beeilen werden, dem Beispiele der Vaterlandsliebe nachzueifern, welches das bayersche Volk zuerst auf eine eben so lautere als wohlberechnete Weise gegeben hätte, wenn es auf diese Weise seine Staatsschuld tilgte; es ist vielmehr zu besorgen, daß andere Völker, von der Zwekmäßigkeit der Subscriptionen zur Abhülfe der Lasten, die auf ihr Vaterland drüken, täglich mehr und mehr überzeugt, Bayern in Ausführung dieses Rettungsplanes zuvorkommen dürften.231)

231)

Während in Bayern nur der fünf und zwanzigste Mensch täglich 5 kr. zurüklegen (eine Maß Bier sich abbrechen) darf, um mit 30 fl. des Jahres sein Vaterland, (sein Haus!) ganz schuldenfrei zu sehen vor allen Völkern der Erde, brauchte der fünf und zwanzigste Mensch in Würtemberg, wo die Finanzen besser administrirt wurden, und nur 17 fl. Staatsschulden auf den Kopf kommen, nur