Text-Bild-Ansicht Band 37

Bild:
<< vorherige Seite

hinlaufen, dienen am besten: wie man in Fig. 16, 18 und 19. sieht. Auf diese Weise sind volle zwei Drittel des Umfanges weggenommen, indem ein Drittel zur Spiralleitung hinreicht. Aber selbst diese Reduction ist noch nicht hinlänglich. Denn wenn nur vier Faden im Loche wären, so wären schon zwanzig Messer in demselben, und diese würden zwanzig Mal mehr Kraft fordern, als ein Mann bei einem einzelnen Drehemeißel von ähnlicher Größe braucht. Die Messer werden überdieß weit weniger abgenüzt, wenn man einen einzigen kräftigen Schnitt mit denselben führt, als wenn man mit ihnen bloß schabt. Ich nehme also die Hälfte dieser Messer längs der Mitte der Patrone weg. Da aber das Anfangen des Loches leicht und die Leitung des Fadens dann am notwendigsten ist, so bediene ich mich des flachen cylindrischen Theiles, n, um die Patrone Anfangs aufrecht oder gerade mit dem Loche schneiden zu machen, und lasse die drei oder vier ersten Drehungen der Messer o die Leitung bilden, und ziehe die Patrone ein. Dann nehme ich jedes andere Messer längs dem Stüke p weg, und lasse den parallelen oder cylindrischen Theil, q, ungestört. Um tiefe Löcher zu schneiden, können zwei Drittel der Messer mit Vortheil beseitigt werden. Ich nehme zuweilen nur ein stellbares Messer; zwei theilen aber die Arbeit. Wenn das eine das Loch verlaßt, tritt das andere ein.260)

XCIV. Verbesserungen an Instrumenten zum Schärfen der Messer und anderer scharfen Werkzeuge, und der zur Verfertigung dieser Instrumente nöthigen Maschinen, worauf Wilhelm Church, Esq., Heywood-House bei Birmingham, Warwickshire, sich am 15. October 1829 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. Junius 1829. S. 138.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Meine Verbesserung an Instrumenten zum Schärfen der Messer und anderer scharfen Werkzeuge, und in der Maschinerie zur Verfertigung dieser Instrumente, besteht in der Anpassung zweier oder mehrerer besonders gebildeter und feilenartig geschnittener Stüke Stahles, welche sich sehr bequem auf eine Gabel, oder nach Umständen auf irgend etwas aufziehen lassen.

Fig. 15. zeigt eines dieser Stahlstüke von vorne, mit verschiedenen

260)

Die Engländer verfertigen die besten Schrauben; sie schreiben aber sehr undeutlich hierüber. Wir haben noch keine klare Beschreibung ihres Verfahrens gefunden. A. d. Ue.