Text-Bild-Ansicht Band 37

Bild:
<< vorherige Seite

würde eine kleine Flasche nicht allen Regen fassen, der im Verlaufe von 5–6 Stunden fällt; so daß eine kleinere Flasche, zumal bei der Nacht, wenig nüzen würde.

Hr. Adam bediente sich dieses Regenmessers seit dem 18. September vorigen Jahres; er that ihm sehr sehr gute Dienste. Obschon der mittlere innere Durchmesser der graduirten Röhre etwas mehr als 3/4 oder beinahe 0,9 Zoll beträgt, und von unten nach oben etwas abnimmt, so daß der Abstand zwischen den Abtheilungen für 1/10 Kubikzoll zwischen 5/40 und 4/80 Zoll spielt, so kann er doch die Tiefe des in der Nähe dieses Regenmessers gefallenen Regens leicht bis auf 1/10000 Zoll damit bestimmen.

Die Tiefe des gefallenen Regens wird daher in das Tagebuch in Zollen und vier Decimalen eines Zolles eingetragen: die ersten zwei Decimalen erhält man aus den Kubikzollen, und die beiden lezteren aus den Zehnteln und Decimalen eines Zehntels eines Kubikzolles auf dem graduirten Maßstabe. Hiernach wird also eine Menge Regens, welche 17,88 Kubikzoll in der graduirten Röhre gibt, in dem Register als 0,1788 Zoll tiefer Regen eingetragen. Eine Menge Regens von bloß zweihundertel Kubikzoll in der graduirten Röhre steht im Register als 0,0002 oder zwei Zehntausendtheile eines Zoll tiefen Regens. Dieß ist allerdings eine äußerst geringe Menge Regens: es gibt aber sehr viele solche geringe Anzeichnungen von 1/10000 bis 15/10000 eines Kubikzolles. Es ist merkwürdig, daß die meisten dieser kleinen Anzeichnungen für Miniaturregen, für Absaz des Thaues aus der in der Flasche eingeschlossenen Luft gelten, indem man bemerkte, daß die Menge des Betrages derselben mit den Veränderungen der Atmosphäre und der Temperatur wechseln, und häufig bei reinem Himmel Statt hatten und eingezeichnet wurden, wo kein Regen aus der Luft fiel. Diese hier bemerkten Einzeichnungen können daher nur als Maße der verschiedenen Mengen Thaues betrachtet werden, welcher aus der in der Flasche enthaltenen Luft abgesezt wird, je nachdem die Temperatur oder die Witterung gleichzeitig wechselt.

Erklärende Anmerkungen.

10 Zoll × 10 = 100 □ Zoll; = dem Flächeninhalte der vierekigen Mündung an Hrn. Adam's Regenmesser.

1/2 × 3,1416 × 1/2 × 1/4 = 0,7854 × 1/4 = 0,19635 eines □ Zolles = dem Flächeninhalte des kreisförmigen Durchschnittes einer Röhre von 1/2 Zoll Durchmesser.

Nun ist 100 × 1 Zoll Tiefe = 0,19635 l Zoll Tiefe. Also 100 ÷ 0,19635 = 509,2946 oder 509,3 Linealzoll ungefähr, = l = der Länge einer Glasröhre (von 1/2 Zoll Durchmesser), welche 100 Kubikzoll enthalten, oder einen 1 Zoll tiefen Regen messen soll.