Text-Bild-Ansicht Band 21

Bild:
<< vorherige Seite

Luft enthaltenen, Wasserdampfe in den inneren Raum ziehe. Der auf diese Weise hereingekommene Dampf wird durch die Kraft der Säure sehr verdichtet, sezt sich ab, und fließt an der inneren Wölbung der Flasche herab. Bis hierher ergibt sich jedoch noch kein Grund des erfolgenden Schwarzwerdens. Wenn wir aber annehmen, daß sich vegetabilische und animalische Substanzen als feiner Dunst in die Luft erheben, so ist es leicht zu begreifen, wie dieser Dampf in Verbindung mit dem Wasserdampfe, und durch Beihülfe von diesem lezteren, in den inneren Raum der Flasche gelangt, wo sich dann diese Substanzen durch die Schwärzung, die durch die zersezende Kraft der Säure erfolgt, zu erkennen geben. Durch die Erklärung dieser Erscheinung ist auch die Entstehung der Tropfen und die allmählige Verdichtung derselben erklärt.

Daß sich vegetabilische und animalische Substanzen als feiner Dunst erheben, ist eine von den Physikern und Chemikern allgemein angenommene Meinung; auch scheinen jene ungesunden Ausdünstungen, die uns mit anstekenden Krankheiten belästigen, dieser Natur zu seyn, indem sie durch Räucherungen zerstört werden; allein der Beweis ihrer Existenz wurde (soviel ich weiß) bis jezt noch von Niemand zur Thatsache erhoben; die höchst genaue Arbeit des berühmten Brocchi scheint ebenfalls gerade das Gegentheil zu beweisen.50)

Obschon an der eben angeführten Thatsache nicht zu zweifeln ist, so könnte es doch auch seyn, daß der Dunst der vegetabilischen und animalischen Substanzen durch die Kälte nicht so leicht verdichtet wird, als der Wasserdampf, obschon er von der Schwefelsäure mächtig angezogen bleibt; und in diesem Falle, vorausgesezt, daß es nach Brocchi's Versuchen wahr ist, daß sich in dem, von der atmosphärischen Luft aufgenommenen Wasser keine Spur von vegetabilischer oder animalischer Materie befindet, ist es nicht minder wahr, daß die rauchende Säure einige organische Ausdünstungen anziehen könne.

Es ist leicht einzusehen, daß diese besondere Eigenschaft der rauchenden Schwefelsäure, wenn sie ein Mahl hinlänglich erwiesen ist, ein höchst schäzenswerthes Mittel werden kann, um uns die in der Luft befindlichen faulen Ausdünstungen zu zeigen; vielleicht gelingt es uns auch noch durch vergleichende

50)

Siehe Bibliot. italiana. T. XII. facc. 209.