Text-Bild-Ansicht Band 33

Bild:
<< vorherige Seite

man also dieses Agens nicht überhaupt verwerfen. Die Anwendung dieses oder eines entsprechenden Agens ist im Gegentheil in sehr vielen Fällen unvermeidlich und leistet unter vielen Umständen unschäzbare Dienste. So hat die Erfahrung hinreichend erwiesen, daß ein Zusaz von Schwefelsäure gute Dienste leistet, um den Saft in dem Reservoir gegen das Schleimigwerden zu verwahren, und der so aufbewahrte und mit Kalk gehörig geläuterte Saft ist zum Verkochen eben so gut geeignet, wie derjenige, womit andere Manipulationen vorgenommen worden sind. In anderen Fällen, wo ein stark alkalischer Saft mit Eiweiß nicht gehörig geklärt werden kann, erlangt er diese Eigenschaft durch Neutralisation mit Schwefelsäure. Wenn ein mit Blut geklärter alkalischer Syrup nicht leicht bis zur Probe eingekocht werden kann, so hilft man diesem Umstande durch Zusaz von etwas Säure leicht ab. In allen Fällen, wo die Wurzeln eine große Menge vegetabilischer Salze enthalten, deren Basis Kali ist, muß man unumgänglich Säure bis zur Neutralisation des Kalis zusezen. Diese Betrachtungen zeigen, daß man aus der Einwirkung der Schwefelsäure auf gewisse organische Substanzen und unter gewissen besonderen Umständen, nicht gegen ihre Nüzlichkeit unter anderen Umständen schließen darf, so wie es einige Personen in Bezug auf das mit Krystallisation verbundene Achard'sche Verfahren gethan haben. Die Säure spielt hierbei eine nüzliche Rolle, welche auch auf das Verfahren mit Formen, aber mit den Abänderungen, welche das Verkochen erheischt, anwendbar ist.

Wir gehen jezt alle Operationen bei der Zukerfabrikation, so wie wir es in unserer lezten Abhandlung gethan haben und so wie sie auf einander folgen, durch, und geben die Veränderungen und Verbesserungen an, welche darin vorgenommen, so wie diejenigen, welche bei den erforderlichen Operationen eingeführt worden sind.

Wahl der Localität für die Errichtung einer Runkelrübenzuker-Fabrik.

Die hundert gegenwärtig in Frankreich bestehenden Fabriken sind in dreiundzwanzig unserer Departements zerstreut; die meisten sind in den Departements Pas-de-Calais, Nord, Somme und Aisne. Weil diese Fabriken vorzüglich das nördliche Clima lieben und in dem mittägigen ganz und gar fehlen, und aus einigen anderen Gründen stellte ich in meiner Schrift über den Runkelrübenzuker den Saz auf, daß diese Fabrikation, so wie auch der Bau der Zukerwurzel dem mittägigen Clima nicht zusagt. Die mir seit dieser Zeit zugekommenen Nachrichten über die Qualität der Wurzel des Südens und über die Quantität des krystallisirbaren Zukers, welche man durch Versuche daraus abgeschieden hat, und eine aufmerksamere Untersuchung