Text-Bild-Ansicht Band 33

Bild:
<< vorherige Seite

und es scheint mir wohl erwiesen, daß diese Verstümmelung die Wirkung der Lebenskraft lähmt, ohne die Pflanze zu tödten. So kann auch die Kraft, welche die Gährung durch Veränderung des Zukers unterstüzt, bis zu einem gewissen Grade durch Verstümmelung der Organe, welcher sie sich bedient, gelähmt werden; aber man muß sich wohl hüten, sie zu vernichten.

Die Wurzeln erleiden bei der Aufbewahrung Veränderungen, welche das specifische Gewicht ihres Saftes, oft nur um ein Geringes, oft aber auch beträchtlich vermindern. Durch das Austroknen der Wurzel während ihrer Aufbewahrung wird die Verminderung der Dichtigkeit ihres Saftes bemäntelt und dieselbe scheinbar erhöht.

Ich habe schon bemerkt, daß man nach Allem glauben muß, daß die Salze mit Ammoniakbasis sich in den Wurzeln während ihrer Aufbewahrung bilden können. Sie bilden sich in noch größerer Menge in den gedüngten Wurzeln und machen die Ausziehung des Zukers schwieriger. Einige haben bemerkt, daß sich der Salpeter ebenfalls unter denselben Umständen erst bilde; obgleich ich aber gern zugebe, daß viele Wurzeln Salpeter enthalten, so muß ich doch gestehen, daß ich keinen Grund einsehe, warum er sich während ihrer Aufbewahrung bilden soll.

Während dieser Aufbewahrung erleiden die Wurzeln immer einen beträchtlichen Gewichtsverlust, besonders wenn man sie in luftige Magazine bringt. Dieser Verlust entsteht durch die Gährung und besonders durch die Verdünstung einer gewissen Menge Wassers; er kann auf 4 bis 5% steigen. Wenn man Wurzeln aufbewahrt, denen noch viele Erde anhängt, so ist der Gewichtsverlust noch größer, weil sich ein Theil der Erde während ihres Transportes von der Grube zu der Reinigungswerkstätte losreißt. Die HHrn. Blanquet und Harpignies schäzen den Verlust, welchen die Runkelrübe von ihrer Erndte bis zur Zerreibung erleidet, zu 17%. Dieser Verlust scheint mir übertrieben, obgleich diese Fabrikanten ihn aus zwei Jahre lang fortgesezten Beobachtungen abgeleitet haben; übrigens sieht man leicht ein, welche Ursachen Irrthümer in dergleichen Beobachtungen bei einer Fabrikation im Großen bringen können.

Die Aufbewahrung der Rüben ist von allen Operationen die wichtigste und vielleicht diejenige, welcher allgemein die geringste Sorgfalt gewidmet wird. Von ihr hängt das Gelingen aller ferneren Operationen ab, und wenn man bedenkt, wie leicht man die gesunden Wurzeln bearbeitet, so sieht man wohl ein, daß der Fabrikant kein Opfer scheuen darf, um sie so zu erhalten.

Fabrikation des Zukers.

Reinigen oder Waschen der Rüben. Das Reinigen hat