Text-Bild-Ansicht Band 83

Bild:
<< vorherige Seite

des Bakofens nicht in dem Grade nothwendig sey, als man in der Regel anzunehmen pflegt; wenn nur die Rauchzüge (statt im Gewölbe) nahe genug am Herde angebracht werden, damit der Zug nicht von den Seiten und dem Herde zu sehr abgelenkt wird. Der Hauptvorzug eines nicht zu niedrigen Gewölbes ist, daß das Feuer besser brennt; durch sehr richtige Betrachtungen wird nachgewiesen, wie der Nachtheil wegen verminderter Wirkung der Wärmeausstrahlung von einem höheren Gewölbe nur ein scheinbarer sey. Doch hat dieß natürlich seine Gränze. Die Vorschriften endlich zur Verbesserung bestehender schlechter Baköfen und zur Behandlung der Oefen beim Gebrauch sind nicht weniger beherzigenswerth als der ganze übrige Inhalt der sehr gut, lehrreich und verständlich geschriebenen Abhandlung.

1841, Heft 1. — Bericht über die allgemeine Einführung des Zollgewichts und des Meters. Von Desberger. — Die große Frage der Einheit in Maaß und Gewicht gewinnt in Deutschland täglich mehr Boden. Jede gründliche Erörterung über diese so interessante und wichtige Angelegenheit darf daher von Vorn an sicher seyn, Theilnahme zu finden. Der gegenwärtige (an die Regierung von Oberbayern erstattete) Bericht nimmt zwar zunächst auf bayerische Verhältnisse Bezug, ist aber seinem Hauptinhalte nach von der Art, daß die ausgesprochenen Bemerkungen und Ansichten fast überall Geltung haben, und zeichnet sich durch Einhaltung der richtigen Mittelstraße, welche eifrige Anhänger der strengen Consequenz so leicht verlassen, sehr zu seinem Vortheile aus. Ich glaube nicht, daß der Gegenstand mit mehr Mäßigung, Einsicht und praktischem Tact besprochen werden kann, als hier der Fall ist.

Vorrichtung, um Lage, Entfernung und Namen durch ein Fernrohr gesehener Oerter oder Gegenstände zu bestimmen. Von Böhm. — Man hat bekanntlich an mehreren Orten auf Thürmen Fernröhre angebracht, welche dazu dienen, bei Nachtzeit den Ort eines ausgebrochenen Brandes zu ermitteln, indem man sie auf das sichtbare Feuer richtet, und alsdann aus der hiebei stattfindenden Richtung des Rohres, welche an einem eingetheilten Horizontal- und einem eben solchen Verticalkreise beobachtet wird, auf die Lage des Ortes schließt. Gewöhnlich muß man den Ort mit Hülfe der auf den beiden Kreisen gemachten Ablesungen in einem Register aufsuchen. Der Verf. schlägt nun vor, statt dieses jedenfalls etwas unbequemen und der Möglichkeit eines Versehens unterworfenen Verfahrens eine in der Vogelperspective gezeichnete Karte der Umgegend — gleichsam ein Panorama im Grundrisse — auf einer Scheibe unter der senkrechten Drehungsachse des Fernrohrs