Text-Bild-Ansicht Band 83

Bild:
<< vorherige Seite

der Milch kein Gegenstand für den gewöhnlichen Milchverkehr ist; Chemikern und Apothekern aber, welche etwa bei einzelnen Veranlassungen aufgefordert werden Milchproben zu untersuchen, kann diese vorliegende Abhandlung nur interessant und nüzlich seyn.

Nr. 2: Ueber Farbe-Auftragwalzen aus Kautschuk. Von Gerlach. Der Verf. gibt Anleitung zur Verfertigung solcher Walzen, äußert aber die (von Anderen seitdem praktisch bestätigte) Vermuthung, daß wegen der erweichenden Einwirkung des Leinöhlfirnisses auf das Kautschuk ihr Gebrauch Schwierigkeiten finden werde.

Nr. 4: Nachträgliche Bemerkungen über das Calcium-Sulfhydrat als Enthaarungsmittel. Von Böttger. Der Verf. erläutert, daß es nicht seine Meinung gewesen sey, das Mittel zum Abnehmen des Barthaares zu empfehlen, sondern daß er es nur zur Anwendung in der Gerberei anrathen wolle, wo seine Brauchbarkeit sich bereits ausgezeichnet bewährt habe.

Nr. 5: Ueber die Benuzung des in Harzgas-Fabriken als Nebenproduct gewonnenen Harzöhls, zur Speisung der Lüdersdorf'schen Dampflampe. Von Böttger. Der Verf. fand das genannte Oehl (im rectificirten Zustande) zu dem bezeichneten Zweke vorzüglich geeignet, wenn es mit dem Fünf- bis Sechsfachen seines Gewichtes Alkohol gemischt wurde.

Nr. 8: Methode Kupfer und Messing auf nassem Wege mit einer spiegelblanken, festhaftenden Zinkschicht zu überziehen. Von Böttger (siehe polytechn. Journal Bd. LXXVII. S. 395).

Nr. 10: Apparat zur Vergoldung auf galvanischem Wege und zur Galvanoplastik. Von Böttger (siehe polyt. Journal Bd. LXXVIII. S. 51).

Nr. 17: Ueber die Anforderungen, welche an eine gute Zimmer-Heizmethode zu machen sind, nebst Beschreibung einiger Vorrichtungen, um diesen Anforderungen möglichst zu entsprechen. Von Wagner. Um den zur Abkühlung der Zimmer so sehr beitragenden Luftwechsel durch die Fugen der Fenster und Thüren zu vermindern, schlägt der Verf. ein Mittel vor, welches theoretisch ganz richtig ist, aber in der Praxis schwerlich viel nüzen wird, weil die Vorrichtung leicht in Unordnung kommt: nämlich vorgeklebte Streifen von Band, welche nach Art von Klappenventilen die Fugen verschließen sollen. Ferner wird der Vorzug erörtert, welchen eine große weniger stark geheizte Ofenfläche vor einer kleinern und stark geheizten hat. Dann beschreibt der Verf. zwei Einrichtungen, welche er an Stubenöfen angebracht und durch