Text-Bild-Ansicht Band 73

Bild:
<< vorherige Seite

Hahn j abgesperrt ist, so kann die Feder den Zapfen r auf die aus der Zeichnung ersichtliche Weise niederhalten; wird der Hahn hingegen geöffnet, so wird der Zapfen r in Folge des zwischen dem Druke der äußeren und inneren Luft bestehenden Unterschiedes emporgetrieben, und zwar gegen den Widerstand, den die Feder leistet. Die Folge hievon ist, daß die Luft bloß durch den engsten Theil der Fuge entweichen kann. In dem Maaße, als in Folge des Entweichens der Luft der Druk abnimmt, wird aber die Feder einen größeren Theil des Zapfens r hervortreiben, wo dann die Luft durch eine weitere Stelle der Fuge austreten kann. Der Zufluß von Luft an die Lampe wird demnach von Anfang bis zu Ende ziemlich gleichmäßig bleiben. Ist das Gefäß i beinahe leer, so bringt man, bevor noch das leere Gefäß abgenommen wird, ein anderes gefülltes Gefäß mit dem Hahne c in Verbindung.“

XXXIII. Ueber das Sprengen mittelst Anwendung des Galvanismus.

Aus dem Civil Engin. and Archit. Journal. Mai 1839.

Die Entzündung des Schießpulvers durch das elektrische Fluidum gehört zu den längst bekannten Erscheinungen; es fehlte aber bisher an gehörigen Vorrichtungen, um sich dieses schäzbaren Mittels in vorkommenden Fällen mit Leichtigkeit bedienen zu können. Hr. Roberts hat in neuerer Zeit einen Apparat angegeben, der nicht bloß sehr einfach in seinem Baue, sondern auch sehr leicht zu handhaben ist; und der sich beim Sprengen von Felsen bereits sehr nüzlich und wirksam bewies.

Der Apparat besteht aus einem kleinen Kästchen von ungefähr einem Fuß in der Länge, dessen Enden 4 Zoll im Gevierte haben, und aus einer Batterie, welche 10 Plattenpaare enthält. Längs der Batterie läuft ein Stab, an welchem sich eine Scheibe aus Blech frei hin und her schieben läßt. Zieht man diese Scheibe an das Ende des Stabes, so daß sie daselbst mit einer anderen Scheibe in Berührung kommt, so ist die Verbindung zwischen den entgegengesezten Polen der Batterie hergestellt. Um Unfälle zu verhüten, wird die verschiebbare Scheibe durch eine Spiralfeder in der Mitte des Stabes erhalten, so daß es ganz unmöglich ist, daß eine andere als eine absichtliche Verschiebung der Scheibe an das Ende des Stabes, ohne welche die Batterie nicht in Thätigkeit gelangt, erfolgen kann. Die kupfernen, an das Schießpulver führenden Leitungsdrähte sind dicht mit Baumwollgarn übersponnen, und werden dadurch isolirt erhalten. Die Enden dieser Drähte sind nach Auswärts gebogen, und ihre