Text-Bild-Ansicht Band 72

Bild:
<< vorherige Seite

größeren Verkehr, schwerere Wagenzüge und eine größere Passagieranzahl als anderwärts vorausseze. Der Unterschied zwischen der neuen Eisenbahn und den älteren ist jenem zwischen einem Canale für Barken und einem solchen für Schiffe zu vergleichen. Man wird diesen Vergleich um so mehr passend finden, wenn man bedenkt, daß die Gradienten in Anschlag gebracht, die Locomotiven der neuen Bahn eine beinahe doppelt so große Kraft haben, als jene der älteren.

Ich muß ferner vorläufig bemerken, daß sich die Directoren die Aufgabe gesezt, jene Maßregeln zu treffen, welche den Interessen der Actionäre am besten entsprechen; denn es ist ein großer Unterschied, ob ein wohlgefälliger oder großartiger Bau, oder ein Bau geführt werden soll, der unter allen Umständen dem Zweke, zu dem er bestimmt ist, und wozu hier unter Anderem eine gehörige Verzinsung des Capitales gehört, am besten entspricht. Die Bedürfnisse des Publicums und die Bequemlichkeiten für dasselbe erheischen hier allerdings die größte Beachtung; allein auch die Erwartungen und Interessen der Actieninhaber dürfen nicht aus dem Auge gelassen werden. Es dürfte zum Glüke nicht schwer werden zu zeigen, daß die wahren Interessen beider dieselben sind.

Der Gewinn richtet sich an einer Eisenbahn nach dem Verhältnisse des Ertrages zu den Kosten; in dem Maaße sich leztere steigern, in dem Maaße muß der Eigenthümer auch ersteren höher treiben, und zwar entweder auf Kosten der Bequemlichkeit oder durch Erhöhung des Fuhrlohnes. Das Publicum ist also bei der Sparsamkeit an den Eisenbahnen eben so interessirt, wie bei der Sparsamkeit in den Fabriken; und wenn das Publicum im weiteren Sinne des Wortes durch die bei dem Baue einer Eisenbahn gemachten Kostenersparnisse gewinnt, so gewinnt noch weit mehr das Publicum im engeren Sinne des Wortes, d.h. die Einwohnerschaft des Districtes, durch den die Bahn geführt ist.

Will man z.B. der Stadt Bristol den größten Verkehr und den größten Voltheil zuwenden, so kann dieß, wie mir scheint, dadurch erreicht werden, daß man sie mit London mittelst einer Bahn in Verbindung bringt, auf der für die geringste Summe und dennoch mit einer Geschwindigkeit gefahren wird, die der nach irgend einer anderen Richtung üblichen Geschwindigkeit gleichkommt. Diese Summe wird sich aber verhalten wie das Interesse des aufgewendeten Capitales + den Betriebskosten der Bahn. Sind z.B. die Bruttoeinnahmen einer 10 Proc. abwerfenden Bahn 100 und die Betriebskosten 50 Proc., so bleiben 50, um von einem Capitale von 500 die 10 Proc. zu geben; verdoppelt man das Capital, so wird der Gewinn auf 5 Proc. herabsinken. Das Capital darf also hienach nur