Text-Bild-Ansicht Band 67

Bild:
<< vorherige Seite

Jede leere Abtheilung ist mit zwei Hähnen versehen, wovon der eine zum Einlassen des Wassers bestimmte mit der Röhre des Behälters communicirt, der andere aber zum Abziehen des filtrirten Wassers dient.

Um den Apparat in Gang zu sezen öffnet man die Hähne J und L, damit das Wasser von dem Behälter in die leeren Abtheilungen D und H gelangt, in welche es mit Gewalt eintritt, um dann die zwei filtrirenden Abtheilungen E und G zu durchstreichen, die eine von Unten nach Oben und die andere von Oben nach Unten. Aus diesen zwei Filtern begibt sich das Wasser in die mittlere leere Abtheilung F, deren Hahn N man öffnet, damit das filtrirte Wasser austreten kann.

Jeden Abend wird die filtrirende Masse ausgewaschen, indem man mittelst derselben Wassersäule das Wasser in umgekehrter Richtung durch den Apparat treibt; man läßt nämlich das Auswaschwasser bei K durch die leere Abtheilung F eintreten und zwingt es so, durch die Hähne M und O der unteren und oberen Abtheilung wieder auszutreten. Zum Auswaschen nimmt man übrigens filtrirtes Wasser. Durch diese Operation werden alle Unreinigkeiten, welche sich über der filtrirenden Masse abgelagert hatten, aus dem Filter herausgezogen.

Dieser Apparat ist seit einigen Monaten in Gang und bisher wurde die auf angegebene Weise vorgenommene Reinigung desselben genügend befunden, wir vermuthen aber daß dieses in einiger Zeit nicht mehr der Fall seyn dürfte (?), sondern daß der Sand dann erneuert werden muß, was nicht anders möglich ist, als indem man das ganze Faß auseinander nimmt. Hr. Arago hat kürzlich der Akademie der Wissenschaften einen sehr günstigen Bericht über diesen Filtrirapparat erstattet.

Während unseres Aufenthalts in Paris nahm Hr. Lanet ein Patent auf ein neues Filter, welches nach ihm dem vorher beschriebenen vorzuziehen ist, weil es mehr Wasser liefert und besonders weil es leichter zu reinigen ist. Das Eigentümliche dieses Apparates besteht darin, daß man das Wasser mit einer großen Oberfläche auf das Filter ein- und mit einer kleinen davon austreten läßt. Mit 2 Filtern von 3 1/2 Fuß Höhe und 32 Zoll Durchmesser erhält man beständig einen Zoll vollkommen gereinigtes Wasser oder 2000 Hectoliter täglich. Eine nähere Beschreibung dieses Apparates müssen wir nach dem Wunsche des Hrn. Lanet jezt noch unterlassen.9)

9)

Dieser Filtrirapparat scheint in der Hauptsache mit dem von Jaminet, worüber wir kürzlich im Polyt. Journal (Bd. LXVI. S. 424) einen Bericht mittheilten, ganz übereinzustimmen. A. d. R.