Text-Bild-Ansicht Band 66

Bild:
<< vorherige Seite

und in Fig. 40 sieht man die Schneidinstrumente und den Rahmen, in den sie eingesezt sind. Es erhellt hieraus, daß jedes Schneidinstrument so zu sagen aus zwei, unter einem rechten Winkel oder beinahe unter einem solchen gegen einander gestellten Theilen besteht; und daß sie über einander angebracht sind und mithin nach einander in Thätigkeit kommen. a, a, a sind die Messerreihen, welche, wie man sieht, sämmtlich aus einem einzigen Stüke Stahlblech bestehen, die aber eben so gut auch einzeln verfertigt seyn können, obschon ich ersterer Methode den Vorzug einräume. Der Messerrahmen b schiebt sich, wie aus der Abbildung deutlich zu entnehmen ist, an der vorderen Seite der Maschine in Falzen. Der Arbeiter erfaßt, wenn er sich der Maschine bedienen will, den Griff c, und bewegt damit den Messerrahmen auf und nieder, während er mit der anderen Hand die zu zerschneidenden Wurzeln allmählich gegen die Messer vordrängt. Uebrigens kann, wie jeder Mechaniker einsehen wird, auch eine solche Anordnung getroffen werden, daß sich der Messerrahmen in horizontaler oder auch in irgend einer anderen Richtung hin und her bewegt. d ist eine Anzahl von Stufen, welche der Zahl der Messer entspricht, und auf denen die Messer den Schnitt vollenden. Der Messerrahmen kann nicht so weit herabsteigen, daß er in diese Stufen mehr als oberflächlich eindringt.

Meine neuen Maschinen kommen viel wohlfeiler, als meine früheren, an denen die Messer an einem umlaufenden Cylinder angebracht sind. Sie eignen sich hauptsächlich für solche Fälle, wo man keine große Quantitäten von Wurzeln zu schneiden hat, oder wo man mehr Zeit auf dieses Geschäft wenden kann.

XXIII. Ueber den Gasreinigungsapparat des Hrn. J. Hutchison.

Aus dem Mechanics' Magazine, No. 733, S. 338.

Mit Abbildungen auf Tab. II.

Es dürfte, indem wir hier eine Beschreibung dieses vorzüglichen Apparates mittheilen, am Plaze seyn, an die Umstände zu erinnern, welche zur zufälligen Entdekung jener Verwandtschaft führten, die zwischen dem Kalke und dem in den Steinkohlen enthaltenen geschwefelten Wasserstoffgase besteht. Die Sache trug sich bei Gelegenheit einiger jener Versuche vor, die Hr. J. Hutchison in Gegenwart des Gründers der ersten Gascompagnie in London anstellte.

Die Vorrichtung, deren er sich hiebei bediente, bestand aus einer Retorte, welche in senkrechter Stellung über einem Ofen angebracht