Text-Bild-Ansicht Band 134

Bild:
<< vorherige Seite

für ihn besonders bestimmten Cylinder geführt, welcher ganz dieselbe Einrichtung wie der Wasserdampf-Cylinder hat.

Der Kolben dieses zweiten Cylinders, in welchem die Kraft des Aetherdampfs benutzt wird, kann unabhängig wirken, oder mit derselben Welle verbunden werden, woran der Kolben des Wasserdampf-Cylinders befestigt ist; letzteres ist auf dem Schiffe „Du Trembley“ der Fall, überhaupt bei der Anwendung des neuen Systems zur Schifffahrt.

Der Aetherdampf, welcher aus mehreren Rücksichten nicht verloren gehen darf, wird ganz wie der Wasserdampf behandelt; er wird in die Röhren eines Apparats geleitet, welcher dem Verdampfer ähnlich ist, worin ihn ein ununterbrochener Strahl kalten Wassers verdichtet, der den Apparat füllt und die Röhren umgibt, wie es der Wasserdampf in dem Aetherverdampfungsapparat macht.

Der wieder in flüssigen Zustand versetzte Aether wird in den Verdampfungsapparat zurückgepumpt, sowie der verdichtete Wasserdampf in den Kessel zurückgepumpt wurde, um den beschriebenen Kreislauf neuerdings zu beginnen.

Dieß ist das von Hrn. Du Trembley erfundene System mit combinirten Dämpfen. So unvollständig unsere Beschreibung ist, so genügt sie doch, um das Princip des Systems zu erläutern und auf einen Fortschritt aufmerksam zu machen, welcher wenigstens das Gute hat, daß er eine beträchtliche Brennmaterial-Ersparung gegen das jetzt übliche System mit bloßen Wasserdämpfen veranlaßt.

Diese Brennmaterial-Ersparung wird veranlaßt: 1) durch die Rückkehr des verdichteten Wassers in den Kessel, um dort als Speisewasser zu dienen, welches ihm einen beträchtlichen Theil der früher zur Dampfbildung entzogenen Wärme zurückerstattet; 2) durch die Benutzung der schon verwendeten Wasserdämpfe zur Bildung der Aetherdämpfe, wodurch ein anderer, bei den gewöhnlichen Systemen verloren gehender Theil der Wärme benutzt wird; 3) durch die Speisung des Kessels mit destillirtem Wasser (welches auch zu anderen Zwecken an Bord benutzt werden könnte), wodurch die Menge der Salze, die sich in dem Kessel niederschlagen, sehr bedeutend vermindert und indirect ebenfalls eine Brennmaterial-Ersparung veranlaßt werden muß.

Die Kommission durfte sich jedoch nicht damit begnügen, die Vortheile des neuen Systems nachzuweisen, denn neben denselben bietet es auch Nachtheile, selbst Gefahren dar, welche die Beachtung der Commission noch weit mehr verdienten. Diese Gefahr besteht in der Anwendung