Text-Bild-Ansicht Band 182

Bild:
<< vorherige Seite

4) Zinnchlorür im Ueberschuß nüancirt den Niederschlag in's Gelbe, im großen Ueberschuß in's Blaue, Grüne und Goldgelbe;

5) Zinnchlorid im Ueberschuß macht den Anfangs braunen Niederschlag roth, und bei größerem Ueberschuß violett;

6) ein Ueberschuß von Goldsalz hat wenig Einfluß, besonders in der Kälte, aber in der Wärme macht er den violetten oder kastanienbraunen Niederschlag nach und nach roth;

7) saures Zinnchlorür gibt in saurer Goldlösung einen rothen Niederschlag, welcher aber nach Oberkampf nicht durch das Chlorür, sondern durch das aus der Einwirkung der Säure auf das Chlorür erzeugte Chlorid entstehe.“

Golfier-Besseyre bekam beim Zusammenbringen sehr verdünnter Zinnchlorürlösung mit überschüssiger Goldlösung einen schönen Purpur, und bei Wiederholung des Versuches mit der Abänderung, daß dießmal kein Gold gelöst blieb, einen noch schöneren, der sich sogleich in großen Flocken abschied. Als die Zinnlösung ein wenig vorherrschte, fiel der Niederschlag orangefarben, bei noch mehr Zinnlösung korinthenfarben aus, bedurfte auch zum Absetzen mehrerer Tage, und erschien erst nach gutem Auswaschen carmoisin- bis purpurroth. Wurde bei der Fällung Salpetersäure zugesetzt und erhitzt, so erhielt man einen violetten Niederschlag.

Nach Gay-Lussac gaben Gemenge von Zinnchlorür und Zinnchlorid in gewissem Verhältniß, wenn in der Kälte operirt wurde, mit Goldlösung blaue Fällungen, jedoch von sehr verschiedener Zusammensetzung. Aus seinen Versuchen folgert er weiter:

1) will man gleichartige Producte erhalten, so muß man die Solutionen rasch mischen;

2) der Grad der Verdünnung der Flüssigkeiten hat nur bis zu einer gewissen Grenze Einfluß;

3) nur das Zinnchlorür besitzt die Eigenschaft, das Gold zu reduciren und Purpur zu erzeugen, nicht aber das Zinnchlorid. Eine gewisse Menge Chlorür reducirt immer eine entsprechende Menge Goldchlorid; setzt man ersteres im Ueberschuß zu, so wird die vollständige Bildung des Purpurs in solchem Grade verzögert, daß man die freiwillige Zersetzung des Ueberschusses abwarten muß, um allen Purpur sammeln zu können. Man vermag zwar die Zersetzung des überschüssigen Zinnchlorürs zu beschleunigen, dann aggregirt sich aber das nicht gefällte Gold auf eine eigenthümliche Weise und es entsteht Blau, welches, mit dem schon gebildeten Purpur gemengt, Violett gibt;

4) Säuren, Kochsalz, schwefelsaures Kali verzögern ebenfalls die vollständige Bildung des Purpurs.