Text-Bild-Ansicht Band 182

Bild:
<< vorherige Seite

werden können. Die Kette umschlingt die einzelnen Rollen in folgender Reihenfolge: feste Rolle a, bewegliche Rolle C, feste Rolle b, bewegliche Rolle D, feste Rolle a'; von letzterer kehrt sie nach der festen Rolle a zurück. Wenn die durch das Hängeseil gebildete Schleife in Bewegung gesetzt wird, so hebt sich die eine bewegliche Rolle und die andere geht gleichzeitig nieder. Dadurch, daß man zeitweise die eine der beiden gleich großen Rollen von der gemeinschaftlichen Achse auslöst, kann man die Länge des Hängeseils beliebig verändern.

In Fig. 22 ist ein Differentialflaschenzug mit fünf festen Rollen dargestellt, von denen wieder die beiden äußeren a und a' gleiche Durchmesser haben. Dadurch, daß man die Kette B über die eine oder andere der drei festen Rollen 1, 2, 3, die sämmtlich verschiedene Durchmesser haben, verlegt, kann man die Kraftübersetzung beliebig abändern. Das Hängeseil hängt dabei immer von den beiden gleich großen Rollen a und a' herab.

Fig. 23 zeigt einen Differentialflaschenzug mit vier festen Rollen, von denen die beiden äußeren a und a', gleiche und die beiden inneren 1 und 2, verschiedene Durchmesser haben, in Verbindung mit vier Schleifen einer endlosen Kette, von denen die äußerste wieder das Hängeseil bildet. Hier ist nur eine bewegliche Rolle C vorhanden, auf welche verschiedene Kraftübersetzungen übertragen werden können, je nachdem sie in die eine oder andere Schleife eingehängt wird. (Practical Mechanic's Journal, August 1866, S. 146; polytechnisches Centralblatt, 1866 S. 1246.)

CXXI. Beschreibung einer Schutzbret-Winde.

Aus Armengaud's Génie industriel, October 1866, S. 173.

Mit Abbildungen.

Wir erhielten von Hrn. Em. Comte, welcher die bedeutende Spinnerei der HHrn. Munier und Prevost zu Albert dirigirt, die Skizze einer sehr einfach angeordneten Schutzbret-Winde, welche schon seit einiger Zeit angewandt wird und ausgezeichnet arbeitet.

Diese Anordnung bietet den Vortheil dar, daß das Sperrrad und sein Sperrkegel wegfallen, welche bei dem gewöhnlichen Mechanismus unumgänglich nothwendig sind, um das Schutzbret in gewünschter Höhe zu erhalten.