Text-Bild-Ansicht Band 282

Bild:
<< vorherige Seite

Die gute Lüftung der Kanäle führt die entwickelte Wärme schnell und leicht ab und etwaige feuchte Niederschläge auf den Isolatoren werden durch den Stromdurchgang sofort verzehrt, so dass die Isolationsfähigkeit immer annähernd unverändert bleibt.

Textabbildung Bd. 282, S. 266
Die ganze Anlage hat sich denn auch so vorzüglich bewährt, obwohl die Witterungsverhältnisse im verflossenen Winter die denkbar ungünstigsten waren, dass der weitere Ausbau des Leitungsnetzes, welcher bereits in Angriff genommen ist, auch nach demselben Systeme zur Ausführung gelangt. Es bedarf noch der Ewähnung, dass die Leitungsführung durch die Wasserläufe vermittelst besonders stark gepanzerter Kabel geschehen ist.

Das Fünfleitersystem verlangt, dass im Allgemeinen 4 Dynamo, zwischen je zwei Leitern eine, im Betriebe zu halten sind. Daher sind im Maschinenhause der Centralstation zwei Gruppen von je vier gleichen Dynamo aufgestellt, Diese Maschinen (Modell Ri 450 und Ri 900) sind nach dem Typus der Innenpolmaschinen gebaut und leisten je 32000 bezieh. 64000 Watt. Die Klemmenspannung kann zwischen 90 und 160 V. verändert werden, so dass den Schwankungen in der Belastung der einzelnen Abtheilungen des Netzes und der dadurch bedingten Aenderung der Spannungsverluste in jeder Beziehung Rechnung getragen werden kann; die hohe Spannung von 160 V. wird beim Laden der Speicherzellen erforderlich. Die kleineren Maschinen zeigen vier, die grösseren sechs Feldmagnete, welche an die Gestelle der Dampfmaschinen angeschraubt sind; die Ringanker sind demgemäss auf die Welle der Dampfmaschinen unmittelbar aufgekeilt; etwa in der Anordnung, welche Fig. 9 gibt. Von den Maschinen (stehenden Dreifachexpansions-Maschinen) leisten zwei 100 und zwei 200 bei 200 Umläufen in der Minute: jede derselben treibt in der beschriebenen Weise zwei Dynamo an.

Textabbildung Bd. 282, S. 266
Textabbildung Bd. 282, S. 266
Die Dynamo sind mit einer Speicherbatterie (Type 24, von 284 Zellen Tudor'schen Systemes, Accumulatoren-Fabrik Aktien-Gesellschaft Hagen in W.) verbunden, von denen aus durch Vermittelung von selbsthätigen Zellenschaltern der Strom in das Leitungsnetz geschickt wird. Die Batterie ist in unmittelbarer Nähe des Maschinenhauses aufgestellt, so dass die geringe Bedienung, welche dieselbe erfordert, von den Maschinenwärtern mitbesorgt wird. In der Nähe der Wand, welche Speicherbatterien-Raum und Maschinenhaus von einander trennt, ist die