Text-Bild-Ansicht Band 4

Bild:
<< vorherige Seite

l. Großer Wasserbehälter, aus welchem das kalte Wasser durch h dem Rectificator zugeführt wird.

Nach der Zeichnung scheint das Wasser in den Leitungs-Röhren, und zwischen den Rectificatoren in einer fortdauernden Circulation zu bleiben. Nach dieser Vorkehrung läßt sich der Grad der Temperatur der am zweckmäßigsten ist, weder bestimmen noch festhalten. Ist die Temperatur zu niedrig, so condensirt sich in der Nähe der rectificirenden Flächen der Alkohol mit dem Pflegma, und der Zweck wird nur halb erreicht. Es ist fast nicht zu denken, daß man beim ununterbrochenen Abfließen die nöthige Temperatur erhalten kann, so schwach auch der Strahl sei. Da aber doch ein Verhältniß denkbar ist, bei welchem dieses möglich seyn dürfte, so läßt sich aus Mangel an näheren Angaben über die Temperatur, welche das Wasser in diesem Rectificator annimmt, nichts bestimmtes sagen.

m. Röhre, durch welche dies Pflegma aus e'' e' und e, in die Blase zurückfließt.

n. Gebogenes Rohr, durch welches die rectificirten Dämpfe aus den Rectificatoren sich nach der Schlange des Refrigerators begeben.

o. Trichterförmiges Gefäß, in welchem die Mündung des Rohrs n sich öffnet, und durch welches die Dämpfe sich in die Schlange begeben. Der untere Theil desselben wird von dem Wasser des Refrigerators benezt.

p. Schlange.

q. Refrigerator mit seinem Hahne, das zu warm gewordene Wasser abzulassen.

r. Maischwärmer mit seinem Rührer, der in Bewegung gesezt werden muß, wenn die erwärmte Maische nach vollendeter Destillation in die Blase gelassen wird.