Text-Bild-Ansicht Band 343

Bild:
<< vorherige Seite

Wandstärken – also aus dem gleichen Material wie die anschließenden Rohrleitungen selbst – hergestellt werden können, trägt ganz wesentlich zur Erhöhung der Betriebssicherheit bei.

Textabbildung Bd. 343, S. 224

Die Abb. 1 und 2 stellen Ausführungsbeispiele von derartigen Turbinen-Anschlußrohren dar. Wie ersichtlich, können selbst die kompliziertesten Biegungen bei kleinsten Biegungs-Radien in Faltenrohrausführung vorgesehen werden. Die weitestgehende Anpassungsfähigkeit ermöglicht die Anordnung von Faltenrohren auch an solchen Stellen, wo andere Kompensatorarten nicht untergebracht werden können. Auch ist bei Anwendung von Faltenrohren der Einbau von besonderen Kompensatoren nicht erforderlich, da auf diese Weise die bereits vorhandenen natürlichen Biegungen als Kompensatoren wirken. Glattrohrbiegungen sind zu starr, so daß zu hohe Beanspruchungen an den Stutzen auftreten. Außerdem erleiden derartige Biegungen große Schwächungen in der Wandung – Versuche haben etwa 34 % ergeben – was eine Betriebsgefährdung bedeutet.

Die Ueberströmrohre bei mehrst figen Turbinen müssen wegen der Ausdehnung in der Längsachse der Turbine ebenfalls elastisch gestaltet werden. Auch hierfür sehen eine ganze Reihe bedeutender Maschinenfabriken laufend Faltenrohre vor. Ueberströmrohre wie auf nebenstehenden Abb. 3, 4 dargestellt, sind in sehr großer Zahl insbesondere für Höchstdruck geliefert worden. Auch hier haben die jahrelangen guten Erfahrungen bewiesen, daß die Faltenrohre als Kompensatoren in vollkommenster Weise den an sie gestellten Anforderungen gerecht werden.

Ueber diese Faltenrohre ist eine neue Druckschrift Nr. 404 herausgebracht worden, welche von der Allgemeinen Rohrleitung, Aktiengesellschaft Düsseldorf, kostenlos bezogen werden kann. Außer eingehenden Angaben über Preise und Abmessungen enthält diese Liste bildliche Darstellungen über Faltenrohre aus nahtlosem Stahlrohr, autogengeschweißtem und wassergas-überlapptgeschweißtem Rohr bis 1000 mm 1. W. in verschiedensten Ausführungsformen. Diese Liste gibt weiterhin auch in erschöpfender Form Auskunft über die Montage von Kompensatoren usw. usw.

Textabbildung Bd. 343, S. 224

Polytechnische Schau.

(Nachdruck der Originalberichte – auch im Auszuge – nur mit Quellenangabe gestattet.)

Der allgemeine Werdegang der Solinger Artikel. Es läßt sich in diesem engen Rahmen selbstverständlich nur eine, nicht in Einzelheiten hineingehende Erklärung der Herstellungsweise der Solinger Artikel geben. Vieles haben aber fast alle Solinger Erzeugnisse gemeinsam, und davon möchte ich sprechen.

Da steht eines Morgens der Bahnhof Solingen vollgepfropft von Wagen mit Stahlruten, kommend aus dem Ruhrgebiet, und bringen Grüße und Arbeit von fleißigen Händen an der Ruhr.

Alles, was an Transportgerät an solchen Tagen in Solingen aufzutreiben ist, wird herangeholt, und bald ist die Verteilung des angerollten Stahles erledigt. Das Einordnen im Lager, wobei eine besondere Sorgfalt nach Dimensionen und Härteunterschieden streng beachtet wird, ist eine grundlegende Bedingung. Da muß unbedingt darauf