Text-Bild-Ansicht Band 291

Bild:
<< vorherige Seite

und des Bandlegers nach seinen zwei Richtungen aus vier oder mehr Bandlagen besteht.

Textabbildung Bd. 291, S. 34
Dem über dem Lattentische A der zweiten Krempel angebrachten Bandleger wird das von der ersten Krempel erzeugte Band in üblicher Weise zugeführt. Ueber A befindet sich ein Wagen D, welcher sich der Länge des Lattentisches nach bezieh. rechtwinkelig zur Achse der Zuführwalzen und des Tambours hin und her bewegt. Dieser grössere Wagen trägt einen kleineren Wagen E mit dem Bandtrichter B und den Bandlieferwalzen C, welcher sich in der Breitenrichtung des Lattentisches – innerhalb der Grenzen desselben – bezieh. parallel zur Achse der Zuführwalzen und des Tambours hin und her bewegt. Die hin und her gehenden Bewegungen der Wagen D und K mit der rotirenden Bewegung der Bandlieferwalzen C erfolgen durch die von der Krempel betriebene Welle G. Diese Welle treibt mittels der Räder a b c d die Welle H, welche einerseits durch die Räder e f g die Bandlieferwalzen C und andererseits durch die Räder h i die Welle J treibt, welch letztere an den Enden Stirnräder trägt, die in Mangelräder eingreifen, so dass dadurch der Wagen D hin und her geführt wird. Das Rad a macht die Bewegung des Wagens mit, indem Welle G mit langem Keil versehen ist. Die Bewegung des Wagens E wird durch ein endloses umlaufendes Band K bewirkt, welches mit einem Mitnehmerstift versehen ist, der in einen Schlitz L des Wagens E eingreift und diesen hin und her bewegt. Die Geschwindigkeit des Wagens D ist eine beschleunigte, die des Wagens E dagegen eine verlangsamte. Während z.B. bei einem Hin- und Hergange des Wagens D über dem Lattentische zwei Bandlagen F hergestellt werden, rückt der Wagen E etwa um Bandbreite seitlich vorwärts.

Textabbildung Bd. 291, S. 34
Textabbildung Bd. 291, S. 34
Durch die Bewegung der Bandlieferwalzen C und der beiden Wagen D und E des Bandlegeapparates im Verein mit der nach den Zuführwalzen zu erfolgenden Vorwärtsbewegung des Lattentisches ergeben sich aus den einzelnen Bandlagen F hergestellte Wollvorlageflächen, die, wenn der Lattentisch. bei einmaligem Hin- und Hergänge des Wagens den Weg F (Bandlagenlänge) zurücklegt, stets durch die nachfolgenden gleichen Wollvorlageflächen diagonal gedeckt werden bezieh. in den Ecken zusammentreffen, wodurch sich Bandlagendreiecke in zwei Schichten über, einander bilden (Fig. 3). Dadurch wird eine über dem Tische ausgebreitete gleichmässige Wollvorlage erzielt, bei welcher