Text-Bild-Ansicht Band 320

Bild:
<< vorherige Seite

sind auf einer durch Zahnräder mit der Hauptwelle verbundenen Steuerwelle befestigt. Die Dampfverteilung der mit Frischdampf geheizten Hoch- und Niederdruckzylinder von 900 bezw. 1350 mm Durchmesser wird durch Kolbenschieber geregelt.

Textabbildung Bd. 320, S. 772

(Fortsetzung folgt.)

Das Eisenbahn- und Verkehrswesen auf der Weltausstellung in St. Louis 1904.

Von Professor M. Buhle und Dipl.-Ing. W. Pfitzner, Dresden.

(Fortsetzung von S. 533 d. Bd.)

Güterwagen.

Wie bereits einleitend erwähnt wurde, waren unter den Güterwagen fast nur Wagen für besondere Zwecke, Schnellentlader, Kühlwagen usw. zur Schau gestellt, über welche in D. p. J. zum Teil bereits wiederholt berichtet worden ist.

Textabbildung Bd. 320, S. 772

Die Wagen der Schoen Pressed Steel Co., Pittsburg, Pa., und der Bettendorf Axle Co., Davenport, Jowa.

In Nordamerika herrscht bekanntlich das Bestreben, den Güterverkehr durch schwere Züge mit grossen Wagen zu bewältigen; durch den Bau solcher grossen Güterwagen (Fig. 102) haben sich besonders die oben bezeichneten Firmen ausgezeichnet.48) Wohl wenige Neuerungen in der Technik haben eine so schnelle und erfolgreiche Entwickelung aufzuweisen, wie die Anwendung gepressten Eisens bei den amerikanischen Eisenbahnbetriebsmitteln. Etwa im Jahre 1888 begann man in den Vereinigten

48)

Vergl. Buhle, D. p. J. 1904, Bd. 319, 324 u. f., ferner „Wasser- und Wegebau“ 1904, 261 u. f., sowie „Deutsche Bauzeitung“ 1904, 522 u. f.