Text-Bild-Ansicht Band 322

Bild:
<< vorherige Seite
  • einen Mann, daher erhebliche Ersparnis an Arbeitskräften.
  • 6. Schnelles Arbeiten, daher große Leistungsfähigkeit.
  • 7. Pendelnde Aufhängung, daher leicht beweglich; erhebliche Ersparnis an Transportkosten.

Sehr wichtig für die vollkommene Ausnutzung der Pendelbohrmaschine und der Nietmaschine ist die Art der Aufhängung. Sie muß so eingerichtet sein, daß leichtes Verschieben der Maschinen nach allen Richtungen möglich ist, sowie daß die Maschinen leicht gehoben und gesenkt werden können. Wie dies erreicht wird, möge an einigen ausgeführten Anlagen gezeigt sein.

Textabbildung Bd. 322, S. 531

In Fig. 1 ist eine Anlage dargestellt, welche auf einem Fabrikhofe eingerichtet ist, welcher auf der einen Seite von einer Mauer begrenzt wird.

Ueber die Breite der Zulage erstrecken sich zwei Träger, welche auf der einen Seite eingemauert sind, während sie auf der anderen Seite auf Säulen ruhen. An dem unteren Flansch dieser Träger laufen an Laufkatzen mit mechanischem Antrieb die Querträger; diese Träger sind demnach parallel an den erstgenannten Trägern verschiebbar. Auf den Querträgern laufen Laufkatzen mit eingebautem Flaschenzug, welche die Bohrmaschinen und Nietmaschinen tragen. Es ist aus der Abbildung ersichtlich, wie die Maschinen leicht an jeden Ort der Zulage gebracht und auf jede beliebige Höhenlage eingestellt werden können. Außerdem zeigt das Bild, wie gleichzeitig mit mehreren Maschinen gebohrt und somit eine schnelle Erledigung der Arbeit erzielt werden kann.

Fig. 9 stellt eine Anlage dar, welche bei einer Zulage eingerichtet wurde, die vollständig im Freien liegt. Auf Säulen ruhen Träger an denen mittels Laufkatzen senkrecht zu ihnen Träger längs beweglich sind. Die letzteren tragen wiederum an Laufkatzen mit Flaschenzug die Bohrmaschinen oder Nietmaschinen. Die Maschinen sind daher leicht über den ganzen Platz beweglich und können an jede Stelle der Eisenkonstruktionen gebracht werden. Die erstgenannten Träger ragen nach beiden Seiten symmetrisch über die Säulen vor, so daß auf jeder Seite der Säule je eine Eisenkonstruktion bearbeitet werden kann. Nachdem die Bohrmaschinen ihre Arbeit verrichtet haben, werden an